Mini-Schlaganfälle,die Häufung steht direkt mit dem extremen Anstieg der EMF-Besendung im Zusammenhang…!! 1.Hilfe bei Schlaganfall !!

 http://www.patent-de.com/20051229/DE102005027905A1.html

FREUNDE,

leider ist alles am THEMA vorbei, denn der reversible oder irreversible SCHADEN im ZNS ist primär abhängig von der “ Weitstellung der Gefässe im ZNS “ ergo  ENTSTRESSUNG   , damit die Kapillare weitgestellt werden und Gefässe in die Lage versetzt werden,Hirnareale, die abgeschnitten sind ,mit SAUERSTOFF zu versorgen !! Jahrzehnte arbeitete ich an dem Thema und die Erfolge auch aus der russischen Wissenschaft mit NANO HYDROGELEN;NANO-SHUTTLE-SYSTEMEN  kombiniert, macht es möglich, sofort prophylaktisch,metaphylaktisch und NOTFALL-THERAPEUTISCH  einzugreifen, bevor der NOTARZT kommt…ganz,ganz wichtig,überlebenswichtig und zur Wiedererlangung einer VITALEN LEBENSQUALITÄT  !!!  REHABILITATIONEN  haben so sehr viel mehr CHANCEN,falls der Einsatz doch zu spät kam…OHNE eigenen Eingriff bleibt es bei dem VERSUCH der Wiederherstellung mit geringen Aussichten aber enormem REHA-AUFWAND, Aufwand, der meisst mit geringem Erfolg belohnt wird,den KLINIKEN aber viel Einnahmen gewähren…!! Wer also steht an erster Stelle ? Mensch oder BIG PHARMA…??

https://techseite.wordpress.com/2016/04/22/antistressneuropeptideverjuengung-und-junghalten-von-alternden-zellverbaende-babs-i-komplexsystem-et/

schlaganfall  NANO-HYDRO-GELE zur direkten unproblematischen Anwendung, sie wirken in Bruchteilen von Sekunden und retten so Leben und Lebensqualität, das ist das ALLERWICHTIGSTE  !!!  Danach kommt erst der sehr wichtige Notarzt und die Notfallmedizin, die REHA erst, wenn nichts mehr geholfen hat…das ist ein kardinaler Denkfehler !!!

Antistress-Nano-Spray, das ist das ALLERWICHTIGSTE  allein schon anwendbar bei vagem Verdacht eines sich anbahnenden Verdachtes eines Schlaganfalles  !!

Mini-Schlaganfälle: Studie sieht bessere Behandlungs­ergebnisse in TIA-Zentren

Freitag, 22. April 2016

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/66407

Paris – Eine frühzeitige Behandlung an ausgewiesenen Zentren kann Patienten mit transitorischer ischämischer Attacke (TIA) oder Minischlaganfall vor weiteren Herz-Kreislauf-Ereignissen schützen, wie die Analyse eines internationalen Patientenregisters im New England Journal of Medicine (2016; 374: 1533-1542) zeigt.

Von einer TIA oder einem Mini-Schlaganfall erholen sich die meisten Patienten relativ rasch. Die vorübergehende Ischämie ist jedoch häufig nur ein Vorbote auf ein weitaus schlimmeres Ereignis. Nach früheren Studien kommt es bei 10 bis 20 Prozent der Patienten innerhalb von drei Monaten zu einem größeren Schlaganfall oder zu einem Herzinfarkt.

Gleichzeitig bietet der Klinikaufenthalt die Chance, dieses Ereignis durch eine Opti­mierung der Therapie zu verhindern. Eine effektive Sekundärprävention durch die Kontrolle von Hypertonie, Dyslipidämie, Diabetes und eine antikoagulative Behandlung ist durch Studien belegt. Es war jedoch nicht klar, ob sich die Behandlungssituation auch außerhalb der Studien verbessern lässt.

Eine Analyse des internationalen TIA-Registers, die Pierre Amarenco vom Hôpital Bichat und Mitarbeiter vorstellen, zeigt, dass eine optimierte Behandlung tatsächlich die Prognose der Patienten verbessern kann. An dem Patientenregister beteiligen sich 61 Kliniken in 21 Ländern (darunter auch Kliniken in Deutschland). Zwischen 2009 und 2011 haben die Ärzte die Daten von 4.789 Patienten eingegeben.

78,4 Prozent der Patienten hatten die Klinik innerhalb der ersten 24 Stunden nach Symptombeginn aufgesucht. Die dort durchgeführten Untersuchungen ergaben, dass 33,4 Prozent einen (im CT oder im Kernspin sichtbaren) akuten Hirninfarkt erlitten hatten. Bei 23,2 Prozent wurde eine extrakranielle oder intrakranielle Stenose von 50 Prozent oder mehr in mindestens einem Blutgefäß gefunden. Bei 10,4 Prozent der Patienten lag ein Vorhofflimmern vor.

Die Ärzte optimierten die Behandlung der Patienten: Bei der Entlassung erhielten 90,2 Prozent wenigstens ein Antithrombozytenmedikament, bei 8,1 Prozent wurden Antikoa­gulanzien verordnet und bei 3,6 Prozent wurde eine Revaskularisierung der Carotis durchgeführt. Ob sich diese Maßnahmen positiv auf die Prognose ausgewirkt haben, kann die Studie streng genommen nicht belegen, da es sich um eine retrospektive Analyse von Registerdaten und nicht um eine randomisierte Studie mit Vergleichsgruppe handelt, die angesichts der Evidenz aus früheren Studien ethisch kaum vertretbar gewesen wäre.

Die Studie kann aber zeigen, dass die Patienten in den TIA-Zentren in guten Händen waren. Denn die Zahl der Schlaganfälle, koronaren Ereignisse oder kardiovaskulären Todesfälle war mit 6,2 Prozent nach einem Jahr erstaunlich niedrig, 5,1 Prozent hatten einen erneuten Schlaganfall erlitten. In den ersten 90 Tagen hatten nur 3,7 Prozent einen Schlaganfall erlitten. Dies waren deutlich weniger als als in früheren Studien beobachtet wurde.

Die Studie bestätigt, dass der ABCD2-Score das Risiko auf ein weiteres ischämisches Ereignis sehr gut vorhersagt. Der Score basiert auf Angaben zu Alter (A), Blutdruck (B), klinischen Merkmalen (C), Dauer der Symptome (D) und Diabetes (D). Er kann Werte von 0 bis 7 Punkte annehmen. Ein ABCD2-Score von 6 oder 7 ging laut der Analyse von Amarenco mit einer Verdoppelung des Risikos auf ein erneutes Ereignis einher. Insgesamt 22 Prozent der Schlaganfälle entfielen jedoch auf Patienten mit einem ABCD2-Score von unter 4 Punkten, so dass kein Patient mit TIA oder Mini-Schlaganfall vor einem weiteren Ereignis gefeit ist und eine intensive medizinische Betreuung erhalten sollte. © rme/aerzteblatt.de

sarkastisch aber leider real : “ Bist Du Gottes Sohn, so hilf Dir selber …“  !!

FREUNDE,

gewöhnt Euch sehr schnell an den Gedanken,für die Erhaltung der LEBENSQUALITÄT selber zu sorgen…!!  “ ET „

 

WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

etech-48@gmx.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s