Prostatakrebs / Verkommene pyramidale Wissenschaft !! HSP 70 & Hsp90, sowie deren Co-HsP 26-29 sind schon 1996 von mir patentiert und angewandt worden…“ ET „

Für Betroffene MELDET EUCH direkt :   etech-48@gmx.de

https://techseite.files.wordpress.com/2014/01/babs-i-patente-tabelle-anmeldungen-v-hr-tech-02-03-2011.pdf

FREUNDE,

mit dem LEID der Betroffenen wird in der verkommenen , zionistisch geführten Wissenschaft Profit gemacht, welch eine ungeheure Verkommenheit,sie schlägt sich überall in unserer Gesellschaft nieder,ETHIK & MORAL sind völlig weg, Maximalprofit und “ zweifelhafter Ruhm “ erstrebenswert….!!  Welch eine unseriöse,geplante Kampagne auf Kosten der ERFINDER aber schlimmer, der Betroffenen,denn HsP 90 kann das allein nicht richten und das wissen wir seit über 20 Jahre…!!  Scientology u.a. sektenhaften pyramidale Verkaufsstrukturen unterwandern seit geraumer Zeit den GESUNDHEITSMARKT  mit gezielter Werbung locken sie Betroffene in die Fallen und kassieren sehr viel Geld….!!https://techseite.files.wordpress.com/2016/05/krankheitsschema.jpg?w=584&h=740

neuron_sdtop_jpg_621158NANO-SHUTTLE-SYSTEME sind von mir,“ET“, entwickelt worden,um gezielt hochwirksame NANO BIO MINERAL-Komplexe mit direkt in den Krebs zu transportieren, weltweit einmalig und HsP 90 etc.  sind nur ein Bestandteil der Komplexe, die ZELLINFORMATION spielt dabei eine sehr grosse Rolle : cluster_80mm

https://techseite.wordpress.com/2014/01/26/babs-i-ubersicht-patente/

https://i2.wp.com/www.aerzteblatt.de/bilder/cache/00/00/06/36/img-63629-330-0.JPG

Prostatakrebs: Neue Medikamentenklasse blockiert mehrere Krebsmoleküle

Mittwoch, 11. Mai 2016

 

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/66533

London – Männer mit aggressivem Prostatakrebs, der nicht mehr auf eine konven­tionelle Behandlung anspricht, könnten laut dem Institute of Cancer Research von einer neuen Klasse von Medikamenten profitieren. Es handelt sich um Hitzeschockprotein 90 (HSP90) Inhibitoren. Sie stellen einen vielversprechenden Angriffspunkt in der molekularen Onkologie dar. An ihrer Entwicklung wird derzeit noch geforscht. Die Ergebnisse wurden in Cancer Research veröffentlicht.

Eine wichtige Rolle beim Prostatakarzinom spielen unter anderem Veränderungen des Androgenrezeptors. Denn der Tumor benötigt Androgene, um zu wachsen und sich auszubreiten. Eine Therapiemöglichkeit ist es daher, diesen Rezeptor zu blockieren. Doch den Tumorzellen gelingt es häufig, anormale Formen des Rezeptors zu schaffen, die permanent ohne eine Stimulierung durch das Hormon Androgen aktiviert werden, wie etwa die Androgen-Rezeptor Splice-Variante 7 (AR-V7).

Die Forscher um Professor Paul Workman untersuchten daher, wie sich die Hemmung von Hsp90 bei menschlichen Krebszellen auswirkt, die mit dieser Rezeptor-Variante AR-V7 ausgestattet waren. Die Krebszellen wurden im Labor gezüchtet und Mäusen injiziert. Es zeigte sich, dass die Hemmung von Hsp90 die Produktion von AR-V7 reduzierte. Dabei handelte es sich um einen neuen und nicht erwarteten Mechanismus. Auch der normale Androgenrezeptor und andere wichtige Krebsmoleküle wie AKT und GR traten in geringeren Mengen auf. Damit wurde den Krebszellen die Möglichkeit genommen, Hormonbehandlungen zu umgehen.

Laut Workman gelten Hsp90-Inhibitoren als Netzwerkmedikamente, da sie auf mehrere Signale abzielen, die bei Krebs betroffen sind. Diese Mittel beinträchtigen den Krebs stärker als jene, die nur auf ein einziges Protein abzielen. Damit könnte es in Zukunft einen Behandlungsansatz für Krebserkrankungen geben, die derzeit auf keine Therapie ansprechen.

Zahlen und Fakten zum Prostatakarzinom
Hierzulande ist das Prostatakarzinom mit 64 500 Neuerkrankungen pro Jahr die häufigste Krebserkrankung und die dritthäufigste Krebstodesursache bei Männern. Insgesamt tragen ca. 40 Prozent der männlichen Bevölkerung in den westlichen Industrieländern das Risiko, im Laufe ihres Lebens ein Prostatakarzinom zu entwickeln, aber nur etwa zehn Prozent werden symptomatisch und nur drei Prozent versterben daran. Die aktuelle Leitlinie empfiehlt Patienten mit einem lokal begrenzten Prostatakarzinom, für die eine kurativ intendierte Behandlung in Frage kommt, sich nicht nur über Behandlungsverfahren wie radikale Prostatektomie und perkutane Strahlentherapie sowie Brachytherapie, sondern auch über Aktive Überwachung (Active Surveillance) zu informieren.

© gie/aerzteblatt.de

FREUNDE,

die Londoner Wissenschaften sind denen der US und Israels angegliedert, dürfen also nichts veröffentlichen, was die erlauben, in science & nature dürfen nur die veröffentlichen, die vorher von dieser ZION-SATAN-Clique abgenickt wurde…das ist genauso, wie in Goethes Faust beschrieben,Mephisto sprach es aus und genauso ist es in der heutigen durch und durch verkommenen Gesellschaft, da spilen die Wissenschaften und vor allem die Gesundheits-Wissenschaft eine unrühmliche Rolle…weit über 90 % derelben sind in ZION-SATAN-Händen….!!  Der geheimrat Goethe wusste also schon damals, was das luziferische,pyramidale System für ein unermessliches Potential an VERKOMMENHEIT beinhaltet….!!

DARUM IMMER und IMMER WIEDER : 

Babs-i_10

 

Babs-i_11

WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

etech-48@gmx.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s