Die INSZENIERER von Herrn MAAßEN sollten endlich ihre schmutzigen Geschäfte unterlassen,sie bewegen sich auf “ sehr dünnem EIS “ – jeglichem möglichen GRUNDGESETZ konträr….!!!

Welch dumme ERBÄRMLICHKEIT !!!

https://techseite.wordpress.com/2016/05/29/erst-die-verursacher-ins-land-holennichts-davon-wissen-wollen-und-dann-alarm-schlagen-herr-maassensie-spielen-falsch/https://i1.wp.com/www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/wp-content/uploads/2016/05/DTN-Maa%C3%9Fen-600x385.jpg

https://techseite.files.wordpress.com/2016/05/schaf.gif?w=256&h=196

DEMAGOGIE & LÜGE erzeugen “ LÜGENPRESSE & LÜGENMEDIEN „, eine schaurige Märchenstunde der INSZENIERER, die uns soetwas weismachen wollen, das war bei Barschel, Rohwedder so, bei den “ NSU-Morden“ und bei meiner “ Inszenierung “ durch „IM“ Larve ebenso…viele andere mögen mir verzeihen…..!!  Diese NICHT auf dem BODEN des RECHTS existierende Vereinigung wird sich genauso wie andere dafür verantworten müssen,die RECHTE der Bürger mit Füssen getreten zu haben,zu treten…eine Verselbständigung eines Dienstes hat immer zum Systemwechsel geführt, dieser steht uns bevor,nach DEKADENZ folgt SYSTEMCRASH….!!!  NIEMAND aus dem VOLKE will Gewalt aber hier wird ein GEWALTEN-IMPORT  betrieben, der absolut nicht dem DEUTSCHEN VOLKE DIENT….HERR MAAßEN: DIENEN, wissen Sie überhaupt, was das heisst ???  EIDESBRECHER leben nicht auf dem Boden eines möglicherweis noch existierenden GRUNDGESETZES,ich denke, dieses existiert nur noch auf dem Papier,wer immer es bricht,bricht ein Stück des DEUTSCHEN VOLKES, wehe, es erwacht…!! 

VOLKES ZORN IST NICHT IMMER GERECHT ( Geschichte !! )

“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

_____________________________________________________________________

Die Geschichte einer Jagd

„Nicht sehr professionell“: RAF-„Rentner“ begehen grobe Fehler

29.05.2016, 14:02 Uhr | dpa

Geschichte einer Jagd: RAF-Rentner begehen grobe Fehler. Logo der linksterroristischen Roten Armee Fraktion (RAF), die sich 1998 offiziell auflöste. (Quelle: Wikipedia Commons)

Logo der linksterroristischen Roten Armee Fraktion (RAF), die sich 1998 offiziell auflöste. (Quelle: Wikipedia Commons)

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_77967434/geschichte-einer-jagd-raf-rentner-begehen-grobe-fehler.html

Es ist die Geschichte einer Jagd. Sie beginnt im deutschen Herbst in den 1970er Jahren und bald könnte sie zu Ende gehen. Die Rede ist von den linksextremen Terroristen Ernst-Volker Staub (61), Daniela Klette (57) und Burkhard Garweg (47). Noch nie waren ihnen die Fahnder so dicht auf den Fersen – denn die früheren Mitglieder der Roten Armee Fraktion (RAF) begehen Fehler und agieren unprofessionell.

Vor fast genau einem Jahr kam die Sache ins Rollen. In Niedersachsen, wo sich die aktuellen Raubzüge der drei zu häufen scheinen:

Samstag, 6. Juni 2015, 14.20 Uhr, Stuhr, Ortsteil Groß Mackenstedt, auf dem Gelände eines Real-Markts

Seit 16 Jahren waren sie scheinbar verschwunden. Plötzlich sind Staub, Klette und Garweg wieder da. Genauer: Die Polizei entdeckt ihre Spuren. Das Trio wollte, so der Stand der Ermittlungen, auf dem Parkplatz des Supermarkts einen Geldtransporter mit rund einer Million Euro überfallen. Sie blockieren den dunklen Geldwagen mit einem weißen VW Transporter T4. Das Auto war Ende 2014 rund 40 Kilometer entfernt bei einem Gebrauchtwagenhändler in Oldenburg gebraucht gekauft worden.Aufnahme der Polizeiinspektion Diepholz: Zu sehen ist der VW-Transporter, den das RAF-Trio vermutlich beim Überfall auf einen Geldtransporter in Groß Mackenstedt benutzte.Aufnahme der Polizeiinspektion Diepholz: Zu sehen ist der VW-Transporter, den das RAF-Trio vermutlich beim Überfall auf einen Geldtransporter in Groß Mackenstedt benutzte.

Einer der Täter zielt mit einer Panzerfaust auf das Fahrzeug. Die beiden anderen sind mit einer Kalaschnikow und einem Gewehr bewaffnet. Fahrer und Beifahrer weigern sich aber, den verriegelten Transporter zu öffnen. Die maskierten Täter feuern drei Schüsse auf das Fahrzeug ab, geben dann aber auf und flüchten in einem silbergrauen Ford Focus Kombi. Der T4-Van wird am Tatort zurückgelassen, der Ford Focus am 17. Juni in der Nähe gefunden.

Im Polizeibericht steht: „Die Täter waren maskiert. Auf der Bekleidung zumindest eines der Täter stand auf dem Rücken ‚POIZEI‘ (Polizei ohne L).“ Das Amtsgericht Verden erlässt gegen die drei Haftbefehle wegen des Verdachts des versuchten Mordes und versuchten schweren Raubes. Die Ermittler gehen davon aus, dass die „RAF-Rentner“ keine neuen Anschläge vorbereiten wollten. Ihr Ziel dürfe das Sichern der Altersvorsorge sein, heißt es.

Montag, 28. Dezember 2015, 13.55 Uhr, Hehlinger Straße, Wolfsburger Ortsteil Nordsteimke, Gelände Real-Markt.

Das Trio versucht erneut, einen Geldtransporter zu überfallen. Einer der Täter bedroht den Beifahrer mit einer Waffe, der Fahrer drückt aufs Gaspedal und kann mit dem Transporter fliehen. Die Täter flüchten nach ihrem erneuten Fehlschlag in einem dunkelblauen Ford Focus Kombi. Am Tatort wird noch ein zweites Fahrzeug sichergestellt: ein grüner VW Golf Variant. Der Ford war im November 2015 in Celle gekauft worden, der Golf bei Hannover. Der Ford wird am Tag nach der Tat verlassen bei Wolfsburg gefunden. Tatwaffen waren wieder ein Schnellfeuergewehr und eine Panzerfaust.

Profiler und Buchautor Axel Petermann sagt: „Ihnen scheint die Konsequenz und die Planungsgenauigkeit zu fehlen. Im entscheidenden Moment sind sie zu gestresst, um das, was sie sich vorgenommen haben, auch umsetzen zu können. Es wirkt letztendlich nicht sehr professionell.“

Ein Blick in die Vergangenheit

Garweg, Klette und Staub gehören zur sogenannten dritten Generation der RAF. Sie wurde aktiv, als zentrale Figuren wie Andreas Baader und Ulrike Meinhof längst tot waren. Auf das Konto dieser dritten Generation sollen mehrere Morde gehen, so an Deutsche-Bank-Chef Alfred Herrhausen (1989) und Treuhand-Chef Detlev Karsten Rohwedder (1991).

Garweg, Klette und Staub verübten nach Erkenntnissen der Bundesanwaltschaft 1993 als Kommando „Katharina Hammerschmidt“ einen Sprengstoffanschlag auf das neue, noch nicht fertige Gefängnis im hessischen Weiterstadt. Gesamtschaden: 123 Millionen D-Mark. Das war fünf Jahre, bevor die RAF 1998 offiziell ihre Auflösung bekanntgab.BND Horch

Ein Gedanke zu „Die INSZENIERER von Herrn MAAßEN sollten endlich ihre schmutzigen Geschäfte unterlassen,sie bewegen sich auf “ sehr dünnem EIS “ – jeglichem möglichen GRUNDGESETZ konträr….!!!

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s