TCM, ein hervorragendes Wissensreservoir für meine Entwicklungen : AKUJEKTUR, AMIPEC-Q,NANO-BIO-SHUTTLE-SYSTEME…weltweit absolute Spitze…“ET“

 

Vom Geheimnis der Meridiane und der chinesische Weg der Selbstheilunghttps://i1.wp.com/kopp-medien.websale.net/knv/normal/1a/2e/48310995z.jpgFREUNDE, die TCM ist seit 30 Jahren mein Thema und die Verbindung von TCM mit NANO-BIO-TECHNOLOGIE   unter Nutzung der Funktion als DATENTRÄGER des KOMPLEXES der “ AMIPEC-Q = Aminosäuren Mineral Peptid Komplexe – Quanten modifiziert “  ( siehe Patent egon tech ) sind unter Anwendung der von mir entwickelten THERAPIEFORM der AKUJEKTUR, der APPLIKATION von Mikrolitern dieser KOMPLEXE in die MERIDIANE der gestörten REIZLEITUNGEN ( Rupturen von Nerven,und komplexen Durchtrennungen von Nervenbahen oder durch pathologische Ursachen hervorgerufen ) wieder herzustellen oder die Schäden zu minimieren…!! Mein bekanntestes Beispiel war Roy Horn ( Siegfried & Roy ), den ein Tiger soeit verletzte,das schwerste Beeinträchtigungen der Lebensqualität eingetzreten waren…!! Durch die extra entwickelte THERAPIE der AKUJEKTUR wurden in relativ kurzer Zeit eine Erzielung einer Besseren Lebensqualität ( WZ : Better Quality of Life  !!) erreicht….  Duch die Verwendung der TCM, zu deren Möglichkeiten die AKUPUNKTUR und AKUPRESSUR gehören, kam die AKUJEKTUR hinzu…die Kombinatienen durch AMIPEC-Q – Konglomerate war eine relativ schnelle Heilung und Wiederherstellung von Funktionen des Bewegungsapparates erreicht, dies ist aber jederzeit durch die von mir ebenfalls entwickelten NANO-SHUTTLE-Systeme für den gesamten Urganismus möglich….!!  Es ist also keinesfalls eine amerikanische oder israelische Entwicklung, auch keine irgendwelcher INSTITUTE in Deutschland, sondern von mir, „ET“

 https://i0.wp.com/www.pravda-tv.com/wp-content/uploads/2016/06/bild2-9.jpg

titelbild

Die Theorie der Meridiane ist für die moderne Wissenschaft ein Mysterium. Die systematischen Aufzeichnungen über die Lage der Meridiane aus dem 2000 Jahre alten „Huangdi Neijing“ (Innerer Kanon des Gelben Kaisers) decken sich mit den Forschungsergebnissen der Neuzeit.

Die Geschichte der Meridiane durchzieht alle Dynastien und das Wissen wurde über Jahrtausende weiter entwickelt. Ärzte aus dem alten China kamen zu der Erkenntnis, dass die Funktion der Organe eng mit dem Fluss der Lebensenergie – dem Qi – durch die Meridiane verbunden ist. Die Meridiane sind Organen zugeordnet und durchziehen den ganzen Körper.

Die Mediziner im alten China glaubten, dass das Leben ein Teil des Universums ist und dass eine harmonische Beziehung zwischen dem Himmel und allen Dingen auf der Erde bewahrt werden sollte, um Störungen im Fluss der Lebensenergie zu vermeiden und somit Krankheiten vorzubeugen.

Chinesische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass etwa ein Prozent der Menschen die Existenz der Meridiane spüren kann, obwohl sie weder gesehen noch berührt werden können.

Chinesischer Wissenschaftler wies Merdidiane nach

Die Existenz des Meridiansystems wurde mit Hilfe von modernen wissenschaftlichen Experimenten untersucht: Ein Wissenschaftler der Chinesischen Akademie der Wissenschaften entwickelte ein hochempfindliches Messinstrument, mit dem er die Existenz der Meridiane beweisen konnte.Quantcast

Die Meridiane existieren in Form von Linien , die eine Art von Licht ausstrahlen. Sie emittieren 2,5-fach mehr Photonen als die Teile des Körpers, durch die keine Meridiane verlaufen.

Meridiane sind Punkte, die für gewöhnlich Linien auf dem Körper bilden, auf denen der elektrische Widerstand niedriger ist als in umliegenden Regionen. Wenn man ein Spurenelement in einen Meridian injiziert, kann man beobachten, wie sich das Spurenelement entlang der Meridiane im Körper ausbreitet und langsam verteilt.

Professor Li Dingzhong, ein berühmter chinesischer Hautwissenschaftler und Meridianexperte, beobachtete 305 Fälle von Hautkrankheiten, bei denen sich die Krankheit entlang den Meridianlinien an der Hautoberfläche zeigte und ausbreitete. Diese Entdeckung verursachte weltweit großes Aufsehen unter Medizinern. Sein Buch „Das Phänomen der Meridiane“ ist in Japan erschienen.

Die Erforschung der Meridiane durch die moderne Naturwissenschaft steckt noch in den Kinderschuhen und ist weit davon entfernt, eindeutige Erkenntnisse in Bezug auf die Meridiane und das Qi zu zeigen (Heilgeheimnisse aus Tibet: Verborgene Kraftpotenziale mobilisieren (Videos)).

Der chinesische Weg der Selbstheilung

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) findet Eingang in deutsche Praxen und Kliniken. Von allen Methoden, die die Selbstheilungskräfte des Menschen unterstützen, hat sie die mit Abstand längste Tradition und Erfahrung. Wer sie nutzen will, sollte sich zunächst selbst einschätzen.

Angela S. gehört zur Münchner Gesellschaft, Geld spielt keine Rolle. Bis vor Kurzem hat sie peinlich darauf geachtet, dass Arme und Beine stets verhüllt waren; Hals und Gesicht versteckte sie unter einem komplizierten Make-up.

Seit sie sieben war, litt Angela S. an Neurodermitis, einer entzündlichen Hauterkrankung mit stark juckendem Ausschlag. In manchen Jahren blühten die Ekzeme „nur“ in Knie- und Ellenbeugen, an Hals und Kopf.

Oft breiteten sich die roten Pünktchen aber auf dem gesamten Körper aus. „Als Kind wurde ich oft gehänselt“, erinnert sich Angela S. „Schulkameraden behandelten mich, als sei ich ansteckend.“ Noch heute ist das so schlimm für sie, dass niemand im Bekanntenkreis davon wissen soll. Dabei zeigt ihr Körper nach drei Jahrzehnten des Leids keine rote Stelle mehr.

 

TCM versus Schulmedizin

Zu verdanken hat sie das, davon ist Angela S. überzeugt, der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Über Jahre hatte sie ausprobiert, wozu Hautärzte ihr rieten. Mehrfach war sie auch zur Kur, unterzog sich sogar einer Psychotherapie.

Als zuletzt Ausschlag und Schmerzen so ausuferten, dass selbst Kortison-Tabletten wirkungslos blieben, riet ihr der Hausarzt, es mit Chinesischer Medizin zu versuchen – und überwies sie an einen Spezialisten. Eigentlich eine Ungeheuerlichkeit, im Kreise der Schulmediziner ein Tabubruch.

Nach einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach würden sich zwei von drei Patienten am liebsten mit einer Kombination von westlicher Medizin und TCM behandeln lassen wollen. Patienten mit TCM-Erfahrung sagen das sogar zu 89 Prozent.

Ist die westliche Heilkunst die Spitze der Evolution?

Wie kann das sein? Gilt die moderne westliche Heilkunst doch als Spitze der medizinischen Evolution. „Weil die Schulmedizin streng genommen nur repariert und die Menschen feststellen, dass das nicht reicht“, konstatiert der Münchner Internist und TCM-Experte Wolfram Schwarz.

Die modernen Diagnoseverfahren und die Therapien der westlichen Medizin bei allen akuten und lebensbedrohlichen Erkrankungen seien angeblich unübertroffen (Die Pharmaindustrie: Das Geschäft mit unserer Gesundheit). Gerade chronisch Kranke wie Angela S. aber spürten, „dass sie nur dann dauerhaft gesunden könnten, wenn ihr Körper die Krankheit irgendwann selbst überwindet. Die TCM hilft ihnen dabei.“

Von allen Methoden, die die Selbstheilungskräfte des Menschen unterstützen, beruht die China-Medizin auf der mit Abstand längsten Tradition und Erfahrung. Die Anfänge reichen 5000 Jahre zurück. Die Lehre ist eng verknüpft mit dem Taoismus, einer Naturphilosophie, die sich an Erfahrungen und Beobachtungen orientiert (Gesundheit: Das Herz-Hirn – Selbstheilung statt Spontanheilung (Videos)).

TCM erfasst den Menschen in all seinen Facetten

Der wichtigste Unterschied zur westlich orientierten Medizin: Die TCM erfasst den Menschen in all seinen psychischen wie körperlichen Facetten. Krankheiten werden als Mangel beziehungsweise Blockaden der Lebensenergie „Qi“ (gesprochen: Tschi) verstanden, die bei verschiedenen Menschen zwar ähnliche Symptome zeigen mögen, je nach Typus aber völlig anders behandelt werden müssen (Der wesentliche Unterschied zwischen chinesischer und westlicher Medizin (Videos)).

Behandlung bedeutet dabei, so erklärt es Schwarz, „dass der Arzt dem Patienten hilft, die Lebensenergie Qi wieder in den natürlichen Flow zu bringen. Wenn das glückt, ordnen sich blockierte Gefühle und Energien, und der Körper heilt sich quasi selbst.“ Es agiert sozusagen der Arzt in uns selbst.

Für manchen mag das esoterisch klingen. Tatsächlich sind Selbstheilungseffekte aber keineswegs ein seltenes Phänomen und in der gesamten Medizin – egal, welcher Ansatz auch verfolgt wird – eine erwünschte und angestrebte Wirkung.

Für jegliche Behandlungsmethoden gilt: Je höher die Erwartung eines Patienten an eine Heilmethode und je stärker auch der Arzt davon überzeugt ist, desto besser wirkt sie. Stellen sich dann auch noch erste Erfolge ein, verstärkt sich der Effekt noch mehr (Heilung ist immer Selbstheilung (Video)).

 

Fünf Säulen der TCM

Die wichtigsten Behandlungsmethoden und was sie bewirken sollen:

Säule 1: Akupunktur ist die bei uns geläufigste Therapieform der TCM. Sie soll die „Lebensenergie Qi“ zum Fließen bringen.

Säule 2: Die Chinesische Arzneimitteltherapie, die Kräutermedizin, ist für Ärzte der Kern der asiatischen Heilkunst.

Säule 3: Qigong, eine Art meditative Gymnastik, soll die Konzentration auf den Körper lenken und Spannungen und Stauungen abbauen.

Säule 4: Tuina, die TCM-Massage, setzt wie die Akupunktur äußerliche Reize, die dem Körper helfen sollen, Energieblockaden zu lösen.

Säule 5: Diätetik Lebensmittel gelten in der TCM als milde Therapeutika. Sie spielen eine große Rolle, da der Patient durch typgerechte Ernährung die Selbstheilung sehr einfach fördern kann.

Wer in die TCM ein wenig eintaucht, kann körperliche Zusammenhänge bald besser verstehen (Chinesische Medizin: 4 Tipps wie Sie vorschnelles Altern vermeiden können!).

Literatur:

Tatort Gifte im Körper: Wie unser Körper täglich vergiftet wird und wie wir diese Gifte wieder loswerden von Monika Held

Was wir sind und was wir sein könnten: Ein neurobiologischer Mutmacher von Gerald Hüther

Die HerzIntelligenz(R)-Methode: Gesundheit stärken, Probleme meistern – mit der Kraft des Herzens (HeartMath – HerzIntelligenz) von Doc Childre

Instinktbasierte Medizin®: Wie Sie Ihre Krankheit … und Ihren Arzt überleben! von Leonard Coldwell

Quellen: PublicDomain/Focus/epochtimes.de am 08.06.2016

Weitere Artikel:

Chinesische Medizin: 4 Tipps wie Sie vorschnelles Altern vermeiden können!

Heilung ist immer Selbstheilung (Video)

Gesundheit: Das Herz-Hirn – Selbstheilung statt Spontanheilung (Videos)

Selbstheilung kann jeder!

Hüter der Schöpfung: Der indianische Weg zur Heilung der Erde und des Menschen

FREUNDE, die Kombination von URALTWISSEN,der TCM aber auch der ägyptischen Südamerikanischen,Iranischen und anderer Hochkulturen mit HIGH-TECH-Wissen und der Beförderung dieser Komplexe in die Zelle,Zellsysteme aber auch zur Repair von lädierten Zellkernen durch STRAHLUNG und EMF-Impulsen sind bedeutend….!!  Die VERBRECHER sind natürlich lange auf meiner Spur und die INSZENIERUNG meiner WEGSPERRUNG galt einzig und allein dem WISSEN…“ IM “ Larve war da federführend…der STRAHL, “ LUTSCH „, wird ihn treffen….!!

 

WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

etech-48@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s