Wahre Worte eines jüdischen US-Professors und Publizisten über TRUMP …!! Denkt an Kennedy etc…!! „ET“

FREUNDE,

ich kann nur immer wieder mahnen, “ Werft Eure fatale EGOMANIE über Bord und machts ‚ MAUL ‚ auf….erhebt die Faust zum GRUSS „, es geht um unser aller LEBEN…..das letzte Hemd hat keine Taschen  !!!

Mindcontrol_4 zwei Strolche Strolch Ferkel Bandit Verlierer SATANIC OPERA

 

„Trump hat das System herausgefordert, das System wird Trump bis zum Ende bekämpfen“
Der jüdische Professor, Emeritus an der Princeton Univer-sity und der New York University und Publizist, Dr. Ste-phen Cohen, sagte in einem Interview mit Sophie She-vardnadze, RT am 11. November 2016, zur Trumpwahl:
„Trump hat das System herausgefordert. Er hat etwas getan, was sich noch kein anderer Kandidat gewagt hatte in all den vielen Jahren. Trump gestaltete seinen Wahlkampf als Kandidat der Entspannung. Trump sagte wiederholt: ‚Wir müssen mit Russland in Syrien zusammenarbeiten‘. Wir befinden uns in einem Kalten Krieg, sehr viel gefährlicher als der 40-Jährige Kalte Krieg damals, der aber in einem heißen Krieg wegen der baltischen Länder, der Ukraine und Syrien mün-den kann. Was Trump sagte, unterscheidet sich von dem, was alle anderen wichtige Leute sagen. Er will mit Präsident Putin zusammenarbeiten. Er fände es wunderbar, wenn Russland und die USA zusammen den Terrorismus in Syrien bekämpfen würden. Wenn Trump dieses politische Ziel weiterverfolgen sollte, hoffentlich nicht öffentlich, wenn er eine Entspannung mit Russland erreichen will, eine Verringerung der Konflikte in der Welt in Zusammenarbeit mit Russland, also durch offene Kooperation, sagen wir in Syrien, dann wird er auf eine entschlossene und mächtige Kalte-Kriegs-Koalition treffen. Derzeit gibt es in den USA nur noch den Wahn vom Kalten Krieg, nichts Objektives mehr, nur die institutionelle Dämonisierung von Putin. Seien wir nicht naiv, der Widerstand gegen jegliche Kooperation mit Russland, egal wie vernünftig sie auch sei, ist extrem tief und bösartig im gesamten US-System verankert. Sie werden Trump bis zum Ende bekämpfen, wenn er diesen Weg geht.“
Donald Trump befindet sich im Krieg gegen das Weltsys-tem, ob er überleben wird, wissen wir nicht. Ob er umfallen wird, kaum! Der Mann verfolgt seit mehr als 30 Jahren seine Mission, die Welt von diesem Übel zu befreien, deshalb ha-ben alle maßgeblichen Juden des Machtsystems diesem Mann den Krieg erklärt. Und er weiß das, er weiß auch, dass ihm alle Kompromisse nicht mehr helfen werden, denn das, was er will, kann für seine Feinde nur mit seinem Tod abge-wendet werden. Trump ist für das Machtjudentum hundert-mal gefährlicher als J. F. Kennedy und Richard Nixon zusammen. Er ist kein verlogener Politiker, er spricht die Dinge klar aus. Das macht seine „Gefährlichkeit“ für das System aus, denn klare Worte haben immer schon Revo-lutionen entzündet. Am 21. November 2016 kanzelte Trump sogar als gewählter Präsident die US-Lügenpresse ab. Die Crème de la Crème der US-Medien wurden von Trump eingeladen und alle fieberten voller Häme dem erwar-teten Kotau entgegen, dass er, wie alle anderen auch, jetzt seinen Kriechgang verkünden würde. Falsch, Trump empfing die Bande mit den Worten: „Wir befinden uns in einem Raum voller Lügner. Hier sind die betrügeri-schen, unehrlichen Medien versammelt, die alles falsch auslegen“. Er hielt 30 jüdischen Bossen und Chef-kommentatoren der alles beherrschenden Lügenmedien eine Standpauke, kanzelte die Oberjuden meistens sogar namentlich ab, wie zum Beispiel Jeff Zucker von CNN. Und bereits am 11. Oktober 2016 traf Donald Trump jun. in Paris im Ritz mit Randa Kassis zusammen, um eine mögliche Zusammenarbeit mit Russland in Syrien zu sondie-ren. Randa Kassis vermittelt als eine Art Botschafterin im Syrien-Krieg zwischen Präsident Bashar al-Assad und Präsident Wladimir Putin. Sie sagte wiederholt: „Russland hat in Syrien eingegriffen, um Syrien als Staat zu retten“. Trump meint es also ernst mit der Zusammenarbeit mit Russland, die automatisch gegen das Machtjuden-tum gerichtet ist. Er lebt sehr gefährlich!

Stephen F. Cohen: ‘Above All, We Need Debate’ on Russia

Post-election, challenging the media’s dangerous orthodox consensus on Russia is more urgent than ever.

Stephen F. Cohen

Listing Image

  FREUNDE,

wir erkennen deutlich die Spuren der Vergangenheit und die Folgen daraus, mögen die Lehren reichen,damit uns die Zukunft nicht derartiges bringt,von den gleichen Schergen,die die Welt in Elend und Kriege stürzte/stürzt…!!  Der US-ZION-SATANISMUS muss vom Planeten getilgt werden,wird er auch aber wir haben unseren Eigenanteil zu leisten und der fehlt durch ekelerregende EGOMANIE zu fast 90 %….!!!

 

a34a8-maxresdefault af9c4-colombia_death_squads27-e1415895938163 df86b-honduras_231334169 b6e49-11-of-16-bodies-dumped-in-tijanana

      WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s