Ultraschall „rüttelt“ Koma-Patient wach..?? Ja,an einer Lawine mit Sprengstoff hantieren…koste es, was es wolle..Verantwortungslosigkeit…!! BABS-I-ZNS-REANIMATION !! „ET“

FREUNDE,

wer so an Läsionen im ZNS herangeht, der will nur EFFEKTHASCHEREI  oder hat keine SKRUPEL vor den garantierten FOLGESCHÄDEN dieses unverantwortlichen HANDELNS…!!  Das BABS-I-Komplexsystem heisst KOMPLEXSYSTEM , es ist durch die HEXAGONALE STIMULATION in der Lage ,verlorengegange Eindrücke aus dem UNTERBEWUSSTSEIN wieder in das BEWUSSTSEIN zu transferieren,ohne mit dem PRESSLUFTHAMMER  irreversible SCHÄDEN im ZNS zu hinterlassen….!!   Das ist ein gravierender UNTERSCHIED,das ist   PRO VITAE   !!!   Immer dem LEBEN verpflichtet, „ET“

Lest selber und fragt !!

 

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.deEgon

https://techseite.wordpress.com/2013/01/23/babs-i-komplex-system/
BABS-I – Übersicht & Patente

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

Wir leben in Zeiten ständiger Veränderung. Die massive Störung von natürlichen Abläufen in der Natur durch biochemische Stressoren (Umweltgifte) und Elektrosmog werden zur ständigen Gefahr für die Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanze. Während die Gesundheitsorganisation der UN, die WHO, psychoemotionalen Stress zur Epidemie des 21.Jh erklärt hat, sind die physikalischen Stressoren die wesentlich gefährlicheren, mit einem Zuwachs von bis zu 1000 % in den letzten 10 Jahren. Auswirkungen dieser Fehlentwicklung sind Erkrankungen des zentralen Nervensystems, pathologische Entgleisungen der Zelle/Zellsysteme, Immundefizite uvm.

Das BABS-I Komplexsystem bietet hier durch modernste Erkenntnisse in der Zellbiologie, der Funktion der Zellsysteme und der Reparierbarkeit von Schäden durch Umwelteinflüsse und Lebensweisen, einen hervorragenden Schutz und ist in der Anwendung bei Mensch und Tier einfach unerlässlich.

Standardgerät

Philosophie & Erklärung der Transcranielle Hexagonale Magnetstimulation mit antigravitativem Wirkprinzip hier lesen !

Prädestiniertes  Anwendungsspektrum (pdf) download

Philosophie & Erklärung (pdf) download

unimodifiziertes Mini – BABS-I

Kopfhörer mit 3 integrierten Hexagonen zur Stimulation des Zentralen Nervensystems, gegen Depressionen, zur intellektuellen Arbeit, Schutz am PC, gegen Tinnitus und gegen viele Störungen im ZNS. Kleiner Sensor zur Regulation von Blutdruck und Puls.

BABS-I TURBO / BOOSTER

Räumlicher Schutz / Abwehr von EMF Signalen / Skalare

____________________________________________________________

 

Ultraschall „rüttelt“ Koma-Patient wach

Gezielte Stimulation des Thalamus lässt Bewusstsein zurückkehren

Aus dem Koma geweckt: Forscher haben erstmals einen Komapatienten per Ultraschall sozusagen „wachgerüttelt“. Sie beschallten dafür gezielt den Thalamus im Gehirn des Patienten mit mehreren kurzen Ultraschallpulsen. Mit Erfolg: Schon am nächsten Tag besserte sich der Zustand des Mannes, drei Tage später war er wieder bei vollem Bewusstsein. Ob diese Methode auch anderen hilft, müssen nun weitere Tests zeigen.

Zumindest einen Patienten haben Forscher bereits per Ultraschall aus dem Koma geholt.

Zumindest einen Patienten haben Forscher bereits per Ultraschall aus dem Koma geholt.

Ob ein Komapatient wieder erwacht und wie gut sich seine Hirnfunktionen wieder regenerieren, lässt meist nicht vorhersagen. Zwar bieten in Hirnscans sichtbare Hirnschäden einen Anhaltspunkt, oft genug aber tappen Ärzte im Dunkeln. Selbst bei Wachkoma-Patienten ist es meist schwer zu ermitteln, wie viel Bewusstsein der Betroffenen noch besitzt.

Ultraschall-Pulse zum Thalamus

Martin Monti von der University of California in Los Angeles und seine Kollegen haben nun eine völlig neue Methode ausprobiert, um Menschen aus dem Koma zu holen und ihre Regeneration zu beschleunigen. Sie wendeten sie erstmals bei einem 25-Jährigen an, der im Wachkoma lag und nur über minimales Bewusstsein verfügte.

Für die Behandlung legten die Forscher einen scheibenförmigen Ultraschall-Sender seitlich an den Kopf des Patienten. Über diesen schickten sie gezielte, aber schwache Ultraschall-Pulse direkt in den Thalamus des Mannes – die Hirnregion im Zwischenhirn, die als „Tor zum Bewusstsein“ gilt. Diese Schaltzentrale vermittelt zwischen Reizen von außen oder aus anderen Hirnregionen und den Zentren des Bewusstseins in der Großhirnrinde.

Der Thalamus gilt als "Türhüter" des Bewusstseins, denn er vermittelt zwischen der Großhirnrinde und Signalen von außen oder aus anderen Hirnarealen.

Der Thalamus gilt als „Türhüter“ des Bewusstseins, denn er vermittelt zwischen der Großhirnrinde und Signalen von außen oder aus anderen Hirnarealen.

„Starthilfe“ für Gehirnzellen

Die Behandlung war nur zehn Minuten und zehn Pulse lang – doch sie zeigte verblüffend deutliche Wirkung: Bereits am Tag danach hatten sich die Reaktionen des Patienten auf Reize messbar verbessert. Drei Tage später hatte er sein volles Bewusstsein wiedererlangt, verstand Sprache und konnte mit der Außenwelt kommunizieren, indem er den Kopf schüttelte oder nickte.

„Die Veränderungen waren bemerkenswert“, sagt Monti. „Es ist fast so, als hätten wir seinen Gehirnzellen Starthilfe gegeben und sie wachgerüttelt.“ Denn normalerweise bleibt die Aktivität des Thalamus beim langsamen Erwachen aus dem Koma noch lange beeinträchtigt. Allein mit Medikamenten oder Übungen lässt sich dies jedoch kaum beheben.

„Der einzige Weg war bisher eine riskante chirurgische Prozedur, bei der Elektroden direkt neben den Thalamus eingepflanzt werden“, sagt Monti. „Unser Ansatz zielt ebenfalls direkt auf den Thalamus, ist aber nicht invasiv.“

Tests mit weiteren Patienten sollen folgen

Ob die Ultraschall-Methode generell bei Komapatienten hilft, oder ob dieser Pilot-Patient nur besonders großes Glück hatte, müssen nun weitere Studien zeigen. Unklar ist auch, ob der Ansatz auch bei Patienten in tiefem Koma hilft oder nur bei denjenigen, die noch Reste minimalen Bewusstseins zeigen. Noch in diesem Herbst werden die Forscher mit Tests bei weiteren Komapatienten beginnen, wie sie berichten.

Sollte sich das Verfahren bewähren, dann sehen sie darin einen vielversprechenden Weg, die Regeneration von Komapatienten zu verbessern und zu beschleunigen. Möglicherweise, so spekulieren sie, könnte man dann den Ultraschall-Emitter in einer Art Helm einbauen. Dieser wird dann den Patienten zur Behandlung einfach aufgesetzt. (Brain Stimulation, 2016; doi: 10.1016/j.brs.2016.07.008)

(University of California – Los Angeles, 26.08.2016 – NPO)

FREUNDE,

seht, woher das kommt, muss ich noch etwas erklären ??  US-Wissenschaft ist Verkommenheit pur,mit nur sehr ,sehr wenigen Ausnahmen…KOMMERZ & RUHM  gehen vor VERANTWORTUNG und ACHTUNG vor   “ GEISTIGEM EIGENTUM “ , dass für ALLE kreiert wurde…“ET“

 

                                                           WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s