Verbrecher-Geistesdiebe “ Bill & Melinda Gates-Stiftung “ 666 minus, satanische Stiftung…!! „ET“

FREUNDE,

das sind zwei ganz besondere der satanischen Art von Verbrechern am SEIN, sie geben alles BOSHAFTE für das GUTE aus und wollen dafür von den GESCHÄDIGTEN,VERKRÜPPELTEN der “ Dritten Welt “ auch noch DANKBARKEIT, dabei werden diese Menschen mit den irreversiblen Schäden nie wieder vollwertige Menschen sein…die Gesundheit wurde ihnen geraubt und der Geist dazu….!! 

GOETHE hätte es im FAUST nicht besser ausdrücken können, das hat der ‚ Geheimrat ‚ schon damals gewusst….!!  FREUNDE, wenn ihr nicht begreift, was mit Euch gemacht wird, werdet ihr im bereiteten Milliardengrab ‚ erwachen ‚….makaber aber wahr…!!   Es werden nur die mit Verstand überleben, die dies auch erkennen und das für die GESUNDHEIT  tun, was dazu unabdingbar gehört….lest nach…!!

Philosophie & Erklärung der Transcranielle Hexagonale Magnetstimulation mit antigravitativem Wirkprinzip hier lesen !

Prädestiniertes  Anwendungsspektrum (pdf) download

Philosophie & Erklärung (pdf) download         

 

als pdf herunterladen

Patentauszug:

Präparat zur Prophylaxe und Therapie von Stresszuständen, von funktionellen und organischen Störungen des Nervensystems und des Stoffwechsels, sowie für die Anwendung bei Sonnenallergikern, gegen Sonnenbrand und für das Wohlbefinden bei Mensch und Tier.       –    Auszug hier als pdf herunterladen

Das ist das Objekt der Begierde und natürlich sind Bill und Melinda Gates ein satanisches Aushängeschild !!

https://techseite.wordpress.com/2016/04/09/babs-i-neuheiten-fuer-wasserbereitungaktive-inaktive-hexagonale-clusterbildung-bei-fluessigkeitenmatrixtherapie-punktuellfokussiertanhaenger-fuer-stimulation-der-schilddruese-exzellente-wi/

!! Seht genau hin, das ist MINUS,MINUS,MINUS…leichter als vor der hochenergetischen INFORMATION….das ist die “ antigravitative Wirkung „,der sich keine pathologische FREQUENZ entgegenstellen kann = KEINE MANIPULATION aber obendrein HEXAGONALE CLUSTERSTRUKTUR für jede FLÜSSIGKEIT , das ist WASSER ist BLUT,BLUT ist LEBEN,LEBEN ist hexagonale Zellstrukturierung,die vitalste auf diesem,unserem PLANETEN  !!

FREUNDE, lasst Euch nicht von den satanischen Sektenstrukturen für blööööd verkaufen,SCHÜTZT Euren VERSTAND und SCHÜTZT EURE/UNSERE KINDER, SIE  666 minus, rauben die uns gerade OHNE unsere GEGENWEHR, das ist FREVEL,VERANTWORTUNGSLOSIGKEIT, weil die sind für UNS somit verloren….!!  „ET“

___________________________________________________________

Impfstoff­herstellung: Bestrahlung mit Elektronen ersetzt Chemikalien

Mittwoch, 4. Januar 2017

Leipzig – In vielen Totimpfstoffen werden Viren durch Chemikalien abgetötet. Eine schonendere Methode, die keine giftigen Abfälle hinterlässt, haben Forscher verschiedener Fraunhofer-Institute entwickelt. Sie bestrahlen die Erreger mit Elektronen. Zudem geht die Inaktivierung der Erreger schneller vonstatten.

Üblicherweise tötet man die Erreger mit giftigem Formaldehyd. Um die Risiken für Mensch und Umwelt gering zu halten, kommen die Substanzen nur stark verdünnt zum Einsatz. Die Viren oder Bakterien müssen daher lange in der Chemikalie lagern, bis sie abgetötet sind. So braucht Formaldehyd etwa zwei Wochen, um Polio-Viren unschädlich zu machen. Dieser Zeitaufwand ist für die Industrie ein Nachteil. Zudem greift Formaldehyd auch die Proteine der Viren an, gegen die das Immunsystem Antikörper bildet. Die Wirksamkeit des Impfstoffs sinkt.

Eine vielversprechende Alternative haben Forscher der Fraunhofer-Institute für Zelltherapie und Immunologie IZI, für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB, für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP und für Produktions­technik und Automatisierung IPA entwickelt. 

„Wir bestrahlen die Erreger mit nieder-energetischen Elektronen“, erklärt Sebastian Ulbert, Arbeitsgruppenleiter am IZI. Statt mehreren Tagen oder gar Wochen reichen einige Millisekunden aus, um die Viren oder Bakterien abzutöten. Das bedeutet einerseits einen wesentlich geringen Zeitaufwand für die Impfstoffherstellung. Andererseits zerstören die Elektronen nur die Nukleinsäuren der Viren und Bakterien, während deren Proteine intakt bleiben, auf die das Immunsystem mit der gewünschten Immunantwort reagiert. Ein weiterer Vorteil: Es fallen keine giftigen Chemikalien an.

Zwar gibt es schon lange Zeit Versuche, die Erreger mittels Strahlung abzutöten – allerdings war der experimentelle Aufwand bislang kaum zu stemmen. So konnte beispielsweise die radioaktive Bestrahlung aus Sicherheitsgründen nur hinter dicken Mauern stattfinden, keinesfalls in den Produktionshallen der pharmazeutischen Industrie. „Die Bestrahlung mit den niederenergetischen Elektronen ist dagegen in einem normalen Labor möglich“, so Ulbert. Im Labormaßstab, also mit etwa 10 bis 15 Millilitern, belegten die Forscher bereits, dass das Verfahren funktioniert: Die Viren sind nachweislich abgetötet, und in ersten Tests im Tiermodell bewies der Impfstoff einen umfassenden Schutz.

Erreger automatisch und in großen Mengen abtöten
In einem nächsten Schritt wollen die Wissenschaftler die Viren nun auch in großen Mengen inaktivieren. Das ist jedoch nicht so leicht: Denn die Elektronen dringen weniger als einen Millimeter tief in die Flüssigkeit ein, in der die Viren schwimmen. Die bestrahlte Flüssigkeit muss also in dünnen Schichten vorliegen, damit die Elektronen alle Erreger erreichen.

Die Forscher entwickeln nun zwei Prototypen für die automatische Inaktivierung der Erreger, finanziert von der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung. Der erste Prototyp ist fast fertig: Bei ihm wird die Lösung für die Bestrahlung in Beutel abgefüllt – die Beutel sorgen dafür, dass die Flüssigkeitsschicht dünn genug bleibt. Bei einem zweiten Ansatz erzeugen die Wissenschaftler den dünnen Flüssigkeitsfilm, indem sie die Lösung über Rollen laufen lassen. In etwa fünf Jahren, so hoffen sie, könnten die klinischen Studien für die Herstellung von Impfstoffen beginnen.

Die neue Technik beschränkt sich jedoch nicht allein auf Impfsubstanzen. „Über die Elektronenbestrahlung können wir auch Hochsicherheitsmaterial inaktivieren, ohne es zu zerstören“, erläutert Ulbert. Dann könnten beispielsweise Blutproben von Ebola infizierten Patienten so behandelt werden, dass sie sich gefahrlos in normalen Laboren untersuchen lassen. © EB/gie/aerzteblatt.de

Satanismus_1 Steuerung Mindcontrol_4

 

 

                                                      WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s