Motoneuronen steuern Entwicklung / Spezielle Nervenzellen kontrollieren Blutgefäßbildung

FREUNDE, das ist nicht korrekt so, dazu bedarf es bestimmter Wachstumsfaktoren und Botenstoffe, die ich vor Jahren entwickelte und die in der Lage sind,Gefässe zu reparieren und NERVENENDEN wieder zusammenwachsen lassen können, das berühmteste Beispiel dafür war “ Roy Horn “ von “ Siegfrid & Roy “ aus Las Vegas, dem ich so eine bessere Lebensqualität verhelfen konnte….!!  Ich selber war gezwungen,ob eines tätlichen Angriffes auf mich, mir diese Therapie zu machen, mit sichtlichem Erfolg..!! Was das Grösste aber ist, dass die STAMMZELBILDUNG durch die Applikationen sichtlich erhöht wurden, das machte eine Aufkonzentration dieser Zellen möglich und das Verfahren zur gezielten körpereigenen STAMMZELLEN wesentlich effektiver….!!   Der Umkehrschluss liegt bei der Art und Weise von VERÖDUNG von Nervenbahnen und Blutgefässen bei Tumoren, der Erfolg ist hervorragend aber die SCHULWISSENSCHAFT ist von der BIG PHARMA bestimmt und die sehen überhaupt keinen Sinn darin, den Profit am Menschen,leidtragenden Menschen zu minimieren, ein extrem satanisches Geschäft mit dem langsamen TOD, daraus folgt ja auch die CHEMO – THERAPIE , eine satanische Therapie zum langsamen aber elenden Sterben…!! 

In ISRAEL wird die kaum angewandt, meine THERAPIEN, natürlich geklaut aber mit grossem ERFOLG, …..!!

Unfassbar aber erkennt man das satanische System,ist die Logik offensichtlich…. !!

http://www.google.com/patents/DE202010012057U1?cl=de&hl=de

cluster_80mm

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

https://techseite.files.wordpress.com/2015/02/egon.png?w=356&h=476

https://techseite.files.wordpress.com/2016/05/krankheitsschema.jpg?w=768&h=973

https://techseite.wordpress.com/2014/01/26/babs-i-ubersicht-patente/

https://techseite.files.wordpress.com/2014/01/babs-i-korrektur-140105-thm-bearb-fine-doc-1.pdf

https://techseite.files.wordpress.com/2014/01/babs-i-patente-tabelle-anmeldungen-v-hr-tech-02-03-2011.pdf

FREUNDE,ein derart konzentriertes Wissen findet ihr weltweit nicht,nur bei denen, die das WISSEN rauben,dafür morden und es EUCH absolut verweigern…!!  Nehmt nur das Thema der Hexagonalen Zellstimulation mit antigravitativer Wirkung, es ist so extrem wichtig für die ZELLINFORMATION, Verhinderung der FALSCHINFORMATION und damit vom eigenen Körper gegen pathologische Entgleisungen einsetzbar, einschliesslich bei KREBS….!!  Wenn IHR das verstanden habt, habt ihr viel verstanden, ich brauchte dazu Jahrzehnte und bekam extrem viel LEID von der satanischen Seite zugefügt….!!

!!  komprimiert und extrem wichtig  !!….abspeichern  !!

https://techseite.wordpress.com/?s=Zellinformation+und+Krebs&submit=Suchen

_______________________________________________________

Motoneuronen steuern Entwicklung

Spezielle Nervenzellen kontrollieren Blutgefäßbildung

http://www.laborpraxis.vogel.de/spezielle-nervenzellen-kontrollieren-blutgefaessbildung-a-595807/?cmp=nl-102&uuid=575DF9F2-146C-42A8-8F65-3FAC157C0BDB

31.03.17 | Redakteur: Marc Platthaus

Konfokal-Mikroskopiebild vom Schnitt durch das Rückenmark eines Mausembryos (Embryonal-Tag 11.5). Die Blutgefäße (rot) wachsen um die Motoneuronen (grün) herum.
Konfokal-Mikroskopiebild vom Schnitt durch das Rückenmark eines Mausembryos (Embryonal-Tag 11.5). Die Blutgefäße (rot) wachsen um die Motoneuronen (grün) herum. (Bild: Patricia Himmels und Carmen Ruiz de Almodóvar)

Mehr zum Thema

Ruprecht-Karls Universität Heidelberg
BINDER GmbH
Elementar Analysensysteme GmbH
Haus der Technik e.V.

Wissenschaftler am Biochemiezentrum der Universität Heidelberg haben die Bildung von Blutzellen in der Embryonalphase untersucht. Ihre neuen Erkenntnisse zu Regulationsmechanismen dienen dem besseren Verständnis von Erkrankungen des zentralen Nervensystems.

Heidelberg – Einen entscheidenden Regulator für die Bildung von Blutgefäßen im sich ausbildenden Rückenmark während der Embryonalphase haben Heidelberger Neurowissenschaftler identifiziert. Sie konnten zeigen, dass spezielle Nervenzellen – so genannte Motoneuronen – diesen Vorgang kontrollieren. Durchgeführt wurden die Forschungsarbeiten unter der Leitung von Dr. Carmen Ruiz de Almodóvar am Biochemie-Zentrum der Universität Heidelberg. Die neuen Einblicke in die Wechselbeziehung zwischen Nerven- und Blutgefäßsystem dienen nach Angaben der Wissenschaftler nicht zuletzt dem Verständnis von Erkrankungen des zentralen Nervensystems.

Bi-direktionale Kommunikation zwischen Nervenzellen und Blutgefäßen

Die Nervenzellen des zentralen Nervensystems (ZNS), zu dem neben dem Rückenmark auch das Gehirn und die Netzhaut des Auges zählen, müssen durch das Blutgefäßsystem nicht nur mit ausreichend Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. „Es besteht zusätzlich eine kontinuierliche bi-direktionale Kommunikation zwischen den Nervenzellen und den Blutgefäßen, um die koordinierte gemeinsame Entwicklung sowie die Funktion eines so komplexen Organs wie dem Gehirn zu gewährleisten“, betont Carmen Ruiz de Almodóvar. Forschungsergebnisse aus den vergangenen zehn Jahren hätten gezeigt, dass das ZNS und das Blutgefäßsystem viele molekulare Prinzipien und Signalwege teilen und eine neurovaskuläre Verbindung – ein neurovascular link – existiert. Ein Großteil dieser molekularen Mechanismen ist nach wie vor nur unzureichend verstanden.

In ihren Experimenten haben die Heidelberger Wissenschaftler herausgefunden, dass die zielgenaue Vaskularisierung des Rückenmarkes während der Embryonalentwicklung ein komplex reguliertes Gleichgewicht zwischen wachstumsfördernden und wachstumshemmenden Faktoren voraussetzt. Sie konnten zeigen, dass Motoneuronen, deren Zellkörper in der Großhirnrinde sowie im Rückenmark liegen, durch die Produktion des Signalmoleküls VEGF-A die Blutgefäßbildung stimulieren und zugleich durch die Bildung des VEGF-A-bindenden Moleküls sFlt1 für deren präzise Ausbildung sorgen.

Ergebnisse sind wichtig für neurologische Entwicklungsstörungen und neurodegenerative Erkrankungen

„Interessanterweise führen selbst kleinste Manipulationen dieses Gleichgewichtes dazu, dass sich das Muster des Blutgefäßwachstums ändert und Blutgefäße frühzeitig in die Motoneuronen-Region einwachsen“, so Erstautorin Patricia Himmels, die Doktorandin in der Forschungsgruppe von Dr. Ruiz de Almodóvar ist. Zudem deuten die Ergebnisse dieser Studie darauf hin, dass eine verfrühte Vaskularisierung verheerende Auswirkungen auf die korrekte Positionierung der Motoneuronen hat. Diese Erkenntnisse sind insbesondere im Hinblick auf neurologische Entwicklungsstörungen sowie neurodegenerative Erkrankungen von Bedeutung, bei denen auch das Blutgefäßsystem involviert ist. Die Heidelberger Wissenschaftler hoffen, dass die Forschungsergebnisse zum Verständnis solcher Störungen beitragen und zur Entwicklung neuer Behandlungsstrategien führen.

Originalpublikation: P. Himmels, I. Paredes, H. Adler, A. Karakatsani, R. Luck, H. Marti, O. Ermakova, E. Rempel, E. Stoeckli, and Carmen Ruiz de Almodóvar: Motor neurons control blood vessel patterning in the developing spinal cord. Nature Communications 8 (2017), doi:10.1038/ncomms14583

FREUNDE, lest im BLOG nach, welches Wissen Euch hier geboten wird, alles ist nicht hier in der BRiD anwendbar aber es gibt es und das muss man wissen…!!

                                                            

                                     WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s