ANTIGRAVITATION,HYPERSCHALL & SCHUTZ des LEBENS…..ungeheures Wissen in simpler Form aber in exzellenter WIRKUNG….BABS-I-Komplexsystem…gegen die satanischen IRREN „ET“

 

GEGEN den irren SATANISMUS gebe ich das WISSEN aus SCHÖPFERS HAND, wer das raubt, wird extremes LEID erfahren…glaubt es mir…!!  „ET“

Unbemanntes Hyperschallflugzeug X-51 Waverider

Globale Hyperschall-Rivalität, Teil I: „Während das Pentagon tatenlos herumsaß…“

CC0 / /

https://de.sputniknews.com/technik/20170517315785078-hyperschall-rivalitaet-russ-usa-teil-eins/

13:11 17.05.2017Zum Kurzlink
1253221459

Bei der Entwicklung von Hyperschall-Wiedereintrittskörpern sind die USA Russland offenbar deutlich unterlegen. Dafür erzielen sie beeindruckende Erfolge in Sachen Hyperschall-Marschflugkörper. Die russische Zeitschrift „Expert“ analysiert den aktuellen Stand der Dinge.

Wie die Zeitschrift schreibt, hatte die US-Luftwaffe noch im Jahr 2003 die Arbeit am Programm FALCON gestartet. Dieses zielte darauf ab, eine ballistische Rakete mit einem manöverfähigen Hyperschall-Wiedereintrittskörper zu bauen.

Im Rahmen dieses Projekts wurden jedoch keine wesentlichen Fortschritte gemeldet. „Expert“ kommentiert: „Im US-Verteidigungsministerium gelangte man offenbar zum Schluss, dass es billiger wäre, die ausgediente Drei-Stufen-Rakete Peacekeeper zu modernisieren, um die angestrebten Ziele im Sinne des Programms Prompt Global Strike (PGS) zu erreichen. Auf der Grundlage dieses Trägersystems entwickelten die Amerikaner Versuchsmuster der neuen leichten Rakete Minotaur IV, die zusätzlich mit einer vierten Stufe ausgestattet war. Ausgerechnet auf diese Rakete setzen die USA derzeit ihre meisten Hoffnungen bei der Umsetzung des PGS-Programms anhand von ballistischen Interkontinentalraketen.“Aber auch die Minotaur-IV-Tests verlaufen, so der Bericht weiter, nicht reibungslos. Der erste Teststart mit dem Hyperschall-Gefechtskopf HTV-2 hatte 2010 stattgefunden. Der Flugkörper hätte mehr als 7.000 Kilometer zurücklegen sollen, schaffte es aber nicht. Die Forscher gehen davon aus, dass eine Geschwindigkeit von bis zu Mach 20 erreicht wurde, können das aber nicht nachweisen, weil der Kontakt zum Flugkörper verloren ging. Der zweite Testflug dauerte schon deutlich länger, rund 25 Minuten. Trotzdem beschloss das Pentagon, die Indienststellung der Minotaur IV auf ungewisse Zeit zu verschieben. Wie es hieß, sollen die Entwicklungsarbeiten weiterlaufen.

„Die Erfolge der Amerikaner bei der Entwicklung manöverfähiger Wiedereintrittskörper wirken deshalb ziemlich bescheiden. Der von ihnen erreichte Technologiestand auf diesem konkreten Gebiet ist allenfalls mit den späten sowjetischen Entwicklungen vergleichbar. Mehr noch: Es gibt stichhaltige Hinweise darauf, dass die USA in dieser Hinsicht nicht nur Russland unterlegen sind, sondern auch China, dem dritten Teilnehmer am globalen Hyperschall-Rennen“, so der Kommentar der Zeitschrift.

Mark Lewis, Chefforscher der US-Luftwaffe im Zeitraum von 2004 bis 2008, bedauerte nach Angaben von „Expert“ den Rückstand bei Hyperschall-Gefechtsköpfen: „Während das Pentagon tatenlos herumsaß, betrieben die angenommenen Gegner hektische Aktivitäten und testen inzwischen ihre Raketen, die künftig atombestückt sein könnten.“

Wie die Zeitschrift prognostiziert, werden sich die Vereinigten Staaten zwar Mühe geben, um ihren Rückstand bei solchen Wiedereintrittskörpern aufzuholen, aber sie wollen deutlich mehr Geld in die Entwicklung von Hyperschall-Marschflugkörpern und deren Trägersystemen investieren: „Ausgerechnet in diesem Bereich haben die USA ihre am meisten beindruckenden Erfolge erzielt.“

Im Jahr 2009 testete Boeing erstmals sein unbemanntes Demonstrationsflugzeug X-51. Dieses wurde zunächst von einem B-52-Bomber mitgeführt, um dann in 15 Kilometer Höhe einen selbständigen Flug zu starten. Erreicht wurde eine Geschwindigkeit von Mach 5. Danach gab es weitere Testflüge, der erfolgreichste davon im Mai 2013. Im Laufe eines sechsminütigen Flugs konnte eine Geschwindigkeit von Mach 5,1 erreicht werden. Seitdem gab es keine öffentlichen Berichte über dieses Programm mehr.

Die Zeitschrift zitiert die damalige Chefforscherin der US-Luftwaffe, Mica Endsley, mit den Worten, mittlerweile werde an einer neuen Generation von Hyperschall-Flugkörpern gearbeitet. Deren Produktion beginne voraussichtlich 2023. Die Aufgabe bestehe darin, ein Luftfahrzeug zu bauen, das auch bei solch hohen Geschwindigkeiten manöverfähig wäre. Für diese Zwecke werde an einem passenden Lenksystem getüftelt, hieß es.Darüber hinaus hat die Forschungseinrichtung DARPA mindestens zwei groß angelegte Hyperschall-Programme. Das erste davon hat eine Laufzeit bis 2020 und beinhaltet die Entwicklung eines Marschflugkörpers mit dem Codenamen HAWC und eines Gleiters mit dem Codenamen TBG. Das zweite Programm ist langfristig und zielt darauf ab, zum Jahr 2030 einen lenkbaren Hyperschall-Flugkörper des Typs XS-1 zu entwickeln. Faktisch geht es, erläutert „Expert“ weiter, um ein unbemanntes Raumschiff, das von einem gewöhnlichen Flugplatz aus abheben, ins All aufsteigen und selbständig landen könnte.

Soviel dazu und hier der kommende Teil…Freunde , ich kenne die geheime MILITÄRFORSCHUNG Russlands über JAHRZEHNTE sehr genau, das wissen nur sehr wenige und niemand hat detaillierteres Wissen ausserhalb Russlands ,die RUSSEN vertrauen mir und das steht festgeschrieben,russland und Deutschland werden und müssen zusammen die satanische BRUT abwehren und vernichten, dazu ist ungeheures WISSEN erforderlich,das ich selbstverständlich gebe…ABER nicht diesem verkommenen PACK…den LAKAIEN SATANS….!!  ANTIGRAVITATION  ist das grösste ‚ physikalische ‚ PRINZIP, biophysikalische,biochemische und ZELLSYSTEME zum SCHUTZE des LEBENS stehen ebenso zur VERFÜGUNG, PUTIN weiss das und er weiss, dass er sich auf mich verlassen kann, dem DIENER der SCHÖPFUNG….“ET“

BABS-I-NEUHEITEN,

auf die viele gewartet haben,exzellent in der Wirkung und auf höchstem Wissensniveau basierend,TGT = Tesla Grebennikow Tech,das BABS-I-Komplexsystem ist universell anwendbar bei allen Flüssigkeiten, wie WASSER,BLUT,ZELLFLÜSSIGKEITEN,gelöste MINERALE zur “ hexagonalen Clusterbildung und physiologischen Zellinformation „, MATRIXTHERAPIE zur fokussierten/punktuellen Anwendung bei pathologischen Entgleisungen,zur Information von Lebensmitteln u.a.unendlichen Anwendungen…!!

http://www.google.com/patents/DE202010012057U1?cl=de&hl=de

Inaktiver,vorinformierter Untersetzer für Flüssigkeiten zur hexagonalen,Clusterbildung, die Strukturierung ist schon nach weniger als 2 Minuten in Flüssigkeiten  z.B. Mineralwasser spürbar erkennbar an geschmack und Struktur des Wassers…natürlich bei allen Nahrungsmitteln, die Flüssigkeiten beinhalten, wie OBST , Kinder-Säfte,Milch,Säfte und Lebensmittel in Kühlschränken….exzellent und einfach lange haltbar und anwendbar/ unzerstörbar ( ausser Feuer !)

Das Objekt wiegt nach der “ hochenergetischen BLOCKUNG & INFORMATION “   WENIGER, also

MINUS,MINUS,MINUS = ANTIGRAVITATION  , der

grösstmögliche SCHUTZ für das LEBEN auf dieser ERDE ob der uns absichtlich zugefügten , krankmachenden FEHLINFORMATION  durch EMF-IMPULSE !!!!  „ET“

cluster_80mm

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

 

https://techseite.wordpress.com/

 

Egon

Hyperschall-Flugkörper Yu-71

Globale Hyperschall-Rivalität, Teil II: „Dank Sowjet-Vorlauf liegen wir vorn“

© Foto: Wadim Lukaschevitsch

Technik

17:16 17.05.2017(aktualisiert 17:39 17.05.2017) Zum Kurzlink
0 967240

Russland testet erfolgreich Wiedereintrittskörper und Anti-Schiff-Raketen mit Hyperschall-Geschwindigkeit und plant einen Hyperschall-Bomber. Dabei wird aktiv auf sowjetische Forschungen zurückgegriffen. Auch China konstruiert solche Flugkörper. Die russische Zeitschrift „Expert“ liefert eine Analyse.

Die Zeitschrift verweist auf den jüngsten Test des Hyperschall-Seezielflugkörpers Zirkon: Wie aus russischen Rüstungskreisen damals verlautete, wurde eine Geschwindigkeit von Mach 8 erreicht.

Zuvor war ein anderes Hyperschall-Waffensystem erfolgreich getestet worden, und zwar das sogenannte Erzeugnis 4202. Eine Rakete wurde von einem Startplatz im Gebiet Orenburg abgefeuert. In rund 100 Kilometer Höhe löste sich ein Hyperschall-Flugkörper von ihr los. Dieser erreichte eine Geschwindigkeit von bis zu Mach 15, manövrierte aktiv vor dem Wiedereintritt in die dichten Schichten der Atmosphäre und traf erfolgreich das Ziel auf der Halbinsel Kamtschatka.Wie der „Expert“ erläutert, soll dies ermöglichen, alle bestehenden und in Entwicklung befindlichen Raketenabwehrsysteme der USA zu überwinden:

„In Medien wird das Erzeugnis meistens als Hyperschall-Flugkörper Yu-71 bezeichnet. Doch in Wirklichkeit ist das nichts anderes als ein Prototyp des Wiedereintrittskörpers der neuen superschweren ballistischen Interkontinentalrakete Sarmat, die die berühmte Wojewoda-Rakete (Nato-Codenamen: SS-18 Satan) ablösen soll.“

Boris Obnossow, Chef der russischen Tactical Missiles Corporation, hatte vor drei Jahren prognostiziert, die ersten luftgestützten Hyperschall-Marschflugkörper seien in Russland möglicherweise gegen das Jahr 2020 zu erwarten.

Obnossow sagte außerdem der Tageszeitung „Kommersant“, sein Konzern greife auf sowjetische Forschungsergebnisse in diesem Bereich zurück. Der Hersteller Raduga, der jetzt dem Konzern angehört, hatte noch vor zwei Jahrzehnten eine experimentelle Hyperschall-Rakete des Typs Kh-90 entwickelt, die in der Lage war, Ziele in bis zu 3.000 Kilometer Entfernung mit einer Geschwindigkeit von Mach 6 zu treffen. Damals wurde das Projekt auf Eis gelegt, doch später wurde der Flugdemonstrator Cholod auf dieser Grundlage gebaut.

 

Start des Hyperschall-Flugkörpers Yu-71 von einem Kampfjet

Nun schreibt der „Expert“: „Die neue Rakete, an der Raduga bastelt, soll zunächst wahrscheinlich von modernisierten Langstreckenbombern Tu-160M2 mitgeführt werden (…) Künftig könnte auch der neue Hyperschall-Bomber, der zu Attacken aus dem erdnahen Weltraum fähig wäre, durchaus mit dieser Rakete ausgestattet werden.“

Dass an einem solchen Bomber tatsächlich getüftelt wird, bestätigte Oberstleutnant Alexej Solodownikow, Dozent an der Militärakademie der strategischen Raketentruppen: „Die Idee ist wie folgt: Das Flugzeug soll von gewöhnlichen Flugplätzen abheben, den Luftraum patrouillieren, auf Befehl ins All aufsteigen, Angriffe verüben und zurück auf seinem Flugplatz landen.“ Die Arbeit am Triebwerk für das neue Flugzeug soll laut Solodownikow ab 2018 beginnen.

Die kürzlich getesteten Zirkon-Seezielflugkörper sollen unterdessen in absehbarer Zukunft der Kriegsflotte zur Verfügung gestellt werden. Ihre Parameter werden vorerst geheim gehalten, doch der „Expert“ vermutet eine Reichweite von mehr als 1.000 Kilometern mit einer Geschwindigkeit von mehr als Mach 8.

„Dank des gigantischen sowjetischen Vorlaufs liegen wir bereits vorn im gestarteten Hyperschall-Rennen und haben alle Chancen darauf, nicht nur für eine lange Zeit ein Spitzenreiter zu bleiben, sondern auch auf Bedrohungen jeder Art verhältnismäßig zu reagieren“, so die Zeitschrift.

Sie skizziert auch Chinas Fortschritte in Sachen Hyperschall. Seit vier Jahren hat das Land sieben Tests seines neuen Hyperschall-Flugkörpers WU-14 (DF-ZF) absolviert. Nur einer dieser Testflüge scheiterte, alle anderen verliefen erfolgreich. Dabei wurde die Geschwindigkeit von Mach 10 vorübergehend erreicht, wie US-Geheimdienste einschätzten. Die Amerikaner gehen davon aus, dass die Chinesen ihre DF-31- und DF-41-Raketen mit neuen Gefechtsköpfen ausrüsten wollen.

„Laut dem US-Militäranalysten Richard Fisher kurbeln die von den Chinesen erzielten Fortschritte im Bereich der Hyperschall-Technologien natürlicherweise auch die Forschungen in Sachen Hyperschall-Seezielflugkörper an (…) Falls China in den nächsten Jahren wirklich einen Hyperschall-Seezielflugkörper zustande bringt, wird dies das Kräfteverhältnis im Südchinesischen Meer, diesem für China strategisch wichtigen Schauplatz mit einer vorerst sehr großen US-Präsenz, grundsätzlich ändern“, prognostiziert der „Expert“.

FREUNDE,es besteht für RUSSLAND eine andere GEFAHR, das ist die Gefahr des Verrates, wie er schon am Shuttle XB 37 vollzogen wurde , das war Prof. N. KARASEW alias  NETANJAHU, er übergab den AMIS das SHUTTLE, das zur Rettung im All VERUNGLÜCKTER konzipier war….man verwandte es gegen Russland und setzte gegen strategische ZENTREN & MOSKAU   SPEZIALLASER  ein….viel fehlte nicht und RUSSLAND wäre von INNEN nach AUSSEN explodiert…..lest nach darüber, es ist alles dokumentiert…!!  Sollten die Krummnasen gleiches mit dem WISSEN über HYPERSCHALL getan haben,dann wird das sehr satanisch enden …ANTIGRAVITATION in REALITÄT können SIE 66 minus, nicht wissen, soweit war GREBENNIKOW, den ich sehr achte, NICHT….!!FÜR UNS ALLE…!!  LG  „ET“

http://www.google.com/patents/DE202010012057U1?cl=de&hl=de

Es werden nicht viele verstehen aber die, die es wissen müssen, die wissen es…SCHÖPFERS WISSEN ist sehr gut bei mir aufgehoben….sonst hätte er es mir NIEMALS gegeben….!!   „ET“

                         !!  WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s