Wie pervertierte Eliten den “ LETZTEN aller KRIEGE “ planen…Michel wach auf…!!

NATO – SATAN !! 

nato-seytan PutinPutin sagt NET,NEIN  !!

 

Sicherheitskonferenz in München

Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

München – Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der Agenda. In unserem Ticker können Sie alles Wissenswerte um die Sicherheitskonferenz Nachlesen.

  • Die Münchner Sicherheitskonferenz (Siko) im Hotel Bayerischer Hof ist am Sonntag zu Ende gegangen.
  • 500 Entscheidungsträger aus den unterschiedlichsten Ländern waren in der bayerischen Landeshauptstadt zu Gast.
  • Am zweiten Tag hat der russische Außenminister Lawrow die NATO in seiner Rede heftig kritisiert.
  • Kanzlerin Angela Merkel hat sich mit US-Vize-Präsident Mike Pence getroffen. Ihr erstes Treffen mit einem hochrangigen Vertreter der neuen US-Regierung.
  • Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat verkündet, dass Russland und Ukraine einen neuen Anlauf für eine Waffenruhe in der Ostukraine ab Montag unterstützen wollen.
  • Russland sollte für die angebliche Beeinflussung der US-Wahlen nach Auffassung des republikanischen US-Senators Lindsey Graham hart bestraft werden. Das sagte er am Sonntag.

>>> TICKER AKTUALISIEREN <<<

+++ Bei der Siko hat die Polizei praktisch keine Zwischenfälle registriert. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann sprach am Sonntag von einem reibungslosen Ablauf für die Gäste und einem weitgehend ungestörten Alltag für die Münchner.

Unter den etwa 4000 eingesetzten Polizisten waren auch Beamte aus Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz. Auch die Bundespolizei, die etwa 200 Beamte für das Kontingent stellte, berichtete von einem „sehr ruhigen und entspannten Verlauf“ der Konferenz und der Gegendemonstrationen.

+++ Während der Demo sorgte ein Polizei-Tweet für Erheiterung bei den Internet-Nutzern: „Die Zugspitze hat mittlerweile den Odeonsplatz erreicht“ twitterten sie. „Was wird jetzt aus Garmisch?“ sorgten sich User. Die Polizei meinte freilich die Spitze des Demo-Zuges.

+++ Lasst uns Freunde bleiben! Das ist die zentrale Botschaft der Trump-Vertreter beim ersten Auftritt in Europa. Bei den wirklich wichtigen Fragen bleiben sie ihren Verbündeten eine Antwort schuldig. Hier geht es zu einem Überblick.

Rede-Text von Bundespräsident Gauck wird verlesen

+++ Bundespräsident Joachim Gauck hat Deutschland für seine zurückhaltende Rolle in der internationalen Politik kritisiert. „Trotz aller Fortschritte kommt Deutschland gegenwärtig bei weitem noch nicht allen Verpflichtungen nach“, heißt es im

Text von Gaucks Rede bei einem Empfang am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz

. Wegen einer Erkrankung konnte er diese am Samstagabend nicht selbst halten; sie wurde vom Staatssekretär im Präsidialamt, David Gill, vorgelesen.

Gauck stellt darin unter anderem fest, dass Deutschland die Vereinten Nationen und die Nato zu wenig unterstütze. „Gemessen an den Herausforderungen unserer Zeit und an unseren Möglichkeiten, könnten und sollten wir deutlich mehr tun – für Krisenprävention und Diplomatie, für Entwicklungszusammenarbeit und Missionen der Vereinten Nationen, aber auch für eine verbesserte Verteidigungsfähigkeit im westlichen Bündnis“, heißt es im schriftlichen Redetext. Gauck sollte auf der Sicherheitskonferenz mit dem Ewald-von-Kleist-Preis ausgezeichnet werden. Vor drei Jahren hatte er in München mit seiner Forderung, Deutschland müsse international mehr Verantwortung übernehmen, eine Debatte angestoßen.

„Wo sind die USA in all dem? Ich kann es Ihnen nicht sagen“

Staffan de Mistura, UN-Sondergesandter für Syrien.

+++ Der UN-Sondergesandte für Syrien, Staffan de Mistura, hat kurz vor entscheidenden neuen Friedensgesprächen in Genf das Engagement von US-Präsident Donald Trump bei der Lösung des Syrien-Konflikts angezweifelt. „Wo sind die USA in all dem? Ich kann es Ihnen nicht sagen, weil ich es nicht weiß“, sagte de Mistura. Die neue US-Regierung arbeite noch immer an ihren Prioritäten zu dem Thema. Am Donnerstag war eine Verhandlungsrunde zwischen Vertretern der syrischen Regierung und der Opposition im kasachischen Astana ohne Annäherung zu Ende gegangen. Mistura sagte, nun müsse bei den bevorstehenden Gesprächen in Genf nach Möglichkeiten einer politischen Lösung gesucht werden.

+++ Manches scheint jetzt klarer, doch viele Fragen bleiben offen. Ein Artikel fasst die wichtigsten Erkenntnisse der Münchner Sicherheitskonferenz zusammen.

+++ Am Wochenende konnte man in München gefühlt keinen Schritt machen, ohne einem Polizisten zu begegnen. Wegen der Siko war eine erhöhte Präsenz notwendig – und die Bilanz der Polizei ist positiv, wie der Münchner Merkur berichtet.

US-Parlamentarier besorgt wegen Donald Trump

+++ Die anhaltenden Angriffe von US-Präsident Donald Trump auf die

US-Senator Chris Murphy

Medien lösen wachsende Besorgnis unter US-Parlamentariern aus. Der demokratische US-Senator Chris Murphy warf Trump einen „Frontalangriff auf die freie Presse“ vor, der nicht hingenommen werden dürfe. Seine demokratische Senatskollegin Jeanne Shaheen zeigte sich in München „besorgt über die unverblümten Anstrengungen des Präsidenten, die Medien in den USA zu manipulieren“. Von freien Medien gehe keine Gefahr aus, sagte Shaheen. „Die wirklich Gefahr ist die Kritik des Präsidenten an den Medien.“

+++ Senator Lindsey Graham, der Trumps Republikanischer Partei angehört, sagte die parteiübergreifende Rückendeckung des US-Kongresses für freie Medien zu: „Wir alle werden die Presse dabei unterstützen, ihre Arbeit zu machen.“Graham wies Trumps Vorwurf zurück, die Medien seien „ein Feind des amerikanischen Volkes“. Sie könnten manchmal ein „Ärgernis“ sein, seien aber kein Feind des Volkes. „In demokratischen Gesellschaften braucht man eine freie Presse.“

Harte Worte in Richtung Russland

+++ Russland sollte für die angebliche Beeinflussung der US-Wahlen nach Auffassung des republikanischen US-Senators Lindsey Graham

US-Senators Lindsey Graham richtete drastische Worte in Richtung Sergej Lawrow (M.).

hart bestraft werden. „An meinen Freund Mr. Lawrow: Ich hoffe, Sie werden die Konsequenzen zu spüren bekommen“, sagte Graham in Richtung des russischen Außenministers Sergej Lawrow. „2017 wird das Jahr, in dem der Kongress Russland in den Arsch tritt.“ Er forderte von US-Präsident Donald Trump harte Konsequenzen gegenüber Russland, auch wenn die Hackerangriffe nicht gegen seine republikanische Partei, sondern gegen die US-Demokraten gerichtet gewesen seien. Graham gilt als einflussreicher Kritiker von Trump bei den Republikanern.

Hintergrund: Russland startete angeblich Hackerangriffe auf Computer in den USA, darunter die Parteizentrale der US-Demokraten. Damit sollten den Vorwürfen zufolge Informationen gestreut werden, die der Demokratin Hillary Clinton im Wahlkampf schadeten und dem Republikaner Trump zum Wahlsieg verhalfen.

+++ Zum Abschluss seines ersten Deutschland-Besuchs ist US-Vizepräsident Mike Pence am Sonntag zu einem Besuch in der KZ-Gedenkstätte in Dachau eingetroffen. Begleitet wurde er unter anderem von seiner Frau Karen und seiner Tochter Charlotte. Einen Bericht dazu lesen Sie bei unserer Münchner Partnerseite merkur.de.

Reaktionen: Lob und Misstrauen nach Pence-Rede

+++ Angesichts der Verunsicherung über die Zukunft des transatlantischen Verhältnisses hat der Europapolitiker Manfred Weber die Münchner Rede von US-Vizepräsident Mike Pence hingegen als „ermutigendes Signal“ gelobt. „Die Grundbotschaft ist positiv-motivierend“, sagte der EVP-Fraktionschef im Europaparlament der Deutschen Presse-Agentur. Pence habe klar gesagt, dass die Vereinigten Staaten zu Europa und zur Nato stünden und damit ein stabilisierendes Signal gegeben. Gleichwohl müsse man „immer wachsam sein“, welche Botschaften US-Präsident Donald Trump in Zukunft aussende.

+++ Trotz des Treueschwurs des US-Vizepräsidenten Mike Pence zur Nato beäugen deutsche Sicherheitspolitiker weiter misstrauisch die US-Politik. Europa sollte sich nach Auffassung des SPD-Verteidigungsexperten Rainer Arnold nicht auf die Beteuerungen verlassen. Entscheidend sei, ob US-Präsident Donald Trump sich ebenfalls so äußere und auch danach handle, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. „Ich bin sehr skeptisch, was die Frage anbelangt, ob beim Präsidenten die Komplexität der Themen überhaupt durchdringt.“ Andererseits habe Trump Mitarbeiter, die „nicht jeden Unfug unterschreiben wollen“.

Münchner Siko: Das steht am Sonntag auf dem Programm

+++ Am Sonntag, dem dritten und letzte Tag der Münchner Sicherheitskonferenz, stehen diese Hauptthemen auf dem Programm:

Syrien

Wenige Tage vor neuen Friedensgesprächen in Genf befasst sich die Sicherheitskonferenz mit möglichen Auswegen aus dem jahrelangen Bürgerkrieg in dem Land. Der UN-Sondergesandte Staffan de Mistura wird darlegen, wie er die Konfliktparteien von einer Lösung überzeugen will. Außerdem treten die Außenminister der Türkei und Saudi-Arabiens, Mevlüt Cavusoglu und Adel bin Ahmed al-Jubeir, auf. Beide Länder spielen eine wichtige Rolle in dem komplizierten Konflikt.

Atomabkommen mit dem Iran

Der neue US-Präsident Donald Trump stellt das von seinem Vorgänger Barack Obama ausgehandelte Abkommen infrage. In München tritt am Sonntag Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif auf.

US-Außenpolitik

Der einflussreiche Senator John McCain hatte den Europäern bereits am Freitag versichert, die USA blieben an ihrer Seite. Ähnlich äußerte sich dann am Samstag auch US-Vizepräsident Mike Pence im Namen von Trump. Auf dem Podium am Sonntag sitzt unter anderem Senator Lindsey Graham, der neben McCain zuletzt zu den deutlichsten Kritikern Trumps unter den Republikanern gehört hatte.

Lesen Sie hier die komplette Zusammenfassung von SiKo-Tag Zwei.

Das waren die Höhepunkte von Tag Zwei bei der Siko 2017:

US-Vizepräsident Mike Pence ist mit einer Botschaft von Donald Trump nach München gekommen, die die Europäer beruhigen soll: Pence versichert den Europäern im Namen des Präsidenten: „Die Vereinigten Staaten von Amerika stehen fest zur Nato und werden unerschütterlich unsere Verpflichtungen für unsere transatlantische Allianz erfüllen.“ Pence erinnert in seiner Rede an die gemeinsamen Werte und Ideale und verspricht: „Wir haben eine gemeinsame Vergangenheit und werden eine gemeinsame Zukunft haben.“ Zugleich bekräftigt er, ausdrücklich im Namen Trumps, die Forderung nach einer Erhöhung der Verteidigungsausgaben bei den allermeisten Nato-Partnern.

Bundeskanzlerin Angela Merkel bekennt sich im Prinzip zum Nato-Ziel, spätestens im Jahr 2024 mindestens zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für die Verteidigung auszugeben. Andererseits macht sie deutlich, dass der jährliche Zuwachs begrenzt ist und das Ziel deshalb faktisch kaum erreicht werden kann. Grundsätzlich betont Merkel die Notwendigkeit internationaler Zusammenarbeit („Lassen sie uns gemeinsam die Welt besser machen, dann wird es auch für jeden Einzelnen von uns besser“), bekennt sich zu einem starken deutsch-amerikanischen Verhältnis – und wirbt für bessere Beziehungen zu Russland, auch im Kampf gegen den internationalen Terrorismus.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat vor allem zwei Botschaften: Er kritisiert die Nato aufs Schärfste. „Die Nato ist nach wie vor eine Institution des Kalten Krieges, sowohl im Denken als auch im Herzen“, sagt er. Dass eine Art „Eliteclub von Staaten“ die Welt regiere, könne langfristig nicht funktionieren. Parallel dazu wirbt er für „pragmatische Beziehungen“ zwischen den USA und Russland. Es sei das gemeinsame Interesse, die Beziehungen zu stärken: „Wir sind dazu bereit, wenn die USA dazu bereit sind.“

UN-Generalsekretär António Guterres macht deutlich, dass er eine grundlegende Reform der Vereinten Nationen für nötig hält. „Unsere Strukturen sind nicht leistungsfähig genug“, sagt er. Die UN bräuchten mehr Flexibilität, einfachere und schnellere Verfahren und mehr Transparenz. Dies sei ebenso wichtig für die erfolgreiche Prävention von Krisen und Kriegen wie für ihre Beendigung.

Tag Zwei zum Nachlesen:

+++ Der scheidende Bundespräsident Joachim Gauck wird am Abend nicht wie geplant den Ewald-von-Kleist-Preis der Münchner Sicherheitskonferenz entgegennehmen können. Gauck habe seine Teilnahme an dem Empfang in der Münchner Residenz krankheitsbedingt absagen müssen, sagte ein Sprecher der bayerischen Staatskanzlei am Sonntagabend. Ein Staatssekretär werde den Preis stellvertretend für Gauck entgegennehmen.

+++ Der angekündigte neue Einreisestopp in die USA wird nach Aussage von US-Heimatschutzminister John Kelly erst nach einer gewissen Übergangsphase vollständig gelten. Wer im Flieger in die USA sitze, während der neue Erlass in Kraft trete, der dürfe dann dennoch einreisen, sagte der Republikaner auf der Münchner Sicherheitskonferenz. Auch bereits erteilte Visa und die Arbeitserlaubnis Greencard würden ihre Gültigkeit behalten. Anfang oder Mitte der kommenden Woche will Trump eine neue Version des Erlasses erlassen, der von Gerichten gekippt worden war. Kelly geht davon aus, dass der neue Erlass keine juristischen Angriffspunkte bieten werde. „Der Präsident denkt über eine neue, besser definierte Version nach.“ Weiterhin seien sieben Länder in der Diskussion, für deren Staatsangehörige der Stopp gelten solle. „Das sind alles Länder, die nicht sehr zuverlässig sind.“

+++ Die deutschen Sicherheitsbehörden können der islamistischen Propaganda im Netz bislang nichts entgegensetzen. „Die Propaganda vom IS ist so verführerisch, so mörderisch verführerisch, so intelligent und gut gemacht“, warnte Bundesinnenminister Thomas de Maizière. „Wir haben bisher kein Mittel gefunden, um dagegen erfolgreich zu sein.“ Man müsse der Propaganda aber eine Art Gegenerzählung im Internet entgegensetzen, um der Radikalisierung junger Menschen vorzubeugen. Den Kampf gegen den Terror gewinne man nicht nur mit Repression, es brauche auch Prävention. Das müsse gemeinsam mit europäischen Nachbarn viel stärker verfolgt werden als bisher, forderte der CDU-Politiker.

+++ Bundesinnenminister Thomas de Maizière erkennt in der Rede von US-Vizepräsident Mike Pence einen klaren Aufruf zu mehr Verantwortung der europäischen Nato-Partner. „Das war eine sehr emotional angesetzte Rede und eine Rede, die Europa gefördert und gefordert hat“, sagte der CDU-Politiker auf der Münchner Sicherheitskonferenz. Pence habe sich klar zur Nato bekannt, aber damit auch Anforderungen verbunden, „dass Europa eben erwachsener und verantwortlicher werden muss“.

Siko 2017: Merkel fordert rechtstaatliches Verfahren für „Welt“-Korrespondenten

+++ Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei ihrem Treffen mit dem türkischen Ministerpräsidenten Binal Yildirim ein rechtsstaatliches Verfahren für den „Welt“-Korrespondenten Deniz Yücel gefordert. Bei ihrem Treffen mit Yildirim am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz habe die Kanzlerin den Fall „ausführlich angesprochen“, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Sie habe darauf hingewiesen, wie wichtig es sei, dass der Journalist durch die deutsche Botschaft umfassend konsularisch betreut werden könne. Der Türkei-Korrespondent der „Welt“ war bereits am Dienstag in Istanbul in Polizeigewahrsam genommen worden.

+++ Ab Montag soll eineneue Waffenruhe in der Ostukraine gelten: Die Außenminister Russlands und der Ukraine unterstützen einen neuen Anlauf. Das sagte Bundesaußenminister Sigmar Gabriel nach einem Treffen der so genannten Normandie-Gruppe, in der Deutschland und Frankreich die Vermittler sind. Am Mittwoch hatte die OSZE die neue Waffenruhe zwischen der ukrainischen Regierung und den prorussischen Separatisten verkündet. Danach war es aber weiter zu Kämpfen mit Toten gekommen.

Siko 2017: Weniger Demonstranten als erwartet

Demonstration gegen die Sicherheitskonferenz in München.

+++  Die Proteste gegen die Münchner Sicherheitskonferenz sind geringer ausgefallen als erwartet. Laut Polizei nahmen zunächst rund 1550 Menschen an einer Großdemonstration in der Innenstadt teil, deutlich weniger als die erwarteten rund 4000 Demonstranten. Die Proteste verliefen friedlich. Münchner Merkur-Reporterin Stefanie Wegele berichtet: „Der Zug stockt immer wieder, weil Personalien festgestellt werden müssen.“ Die Gegner der Sicherheitskonferenz werfen den Teilnehmern vor, ihre weltweite Vorherrschaft aufrecht erhalten zu wollen und nicht an einer Lösung von Konflikten interessiert zu sein. Mehr zu den Protesten in München lesen Sie beim Münchne r Merkur.

Siko 2017: Bill Gates fordert: Gegen Krankheiten so vorbereiten, wie für Kriege

+++ Bill Gates hat zu mehr Investitionen für den Kampf gegen Krankheiten aufgerufen: „Wir können innerhalb von zehn Jahren gut für Pandemien vorbereitet sein, für einen Bruchteil der Kosten, die wir für Rüstung ausgeben.“ Die Welt müsste sich für Epidemien genauso vorbereiten, wie für Kriege: Mit Simulationen und Plänen. Erfreut zeigte sich der Microsoft-Gründer und Chef einer milliardenschweren Stiftung über die gesunkene Kindersterblichkeit.

+++ Gleich geht es bei der Sicherheitskonferenz um Gefahren für die internationale Gesundheit: Zika-Virus, Ebola, oder Angriffe auf Krankenhäuser in Syrien. Nur 65 von 193 Staaten haben geeignete Vorbereitungen gegen infektiöse Krankheiten, berichtet die Weltgesundheitsorganisation. Seit 2014 hat sie zudem 444 Angriffe auf Krankenhäuser gezählt. Unter anderem diskutieren Microsoft-Gründer Bill Gates, die norwegische Premierministerin Erna Solberg und der ehemalige britische Außenminister David Miliband.

Siko 2017: Merkel trifft US-Vizepräsident Pence

US-Vize Mike Pence und Kanzlerin Angela Merkel auf der Sicherheitskonferenz.

+++ Angela Merkel hat zum ersten Mal einen hohen Vertreter der neuen US-Regierung persönlich getroffen. Sie sprach am Rande der Sicherheitskonferenz mit US-Vizepräsident Mike Pence. Regierungssprecher Steffen Seibert erklärte danach: „Im Mittelpunkt der Begegnung standen die engen und freundschaftlichen bilateralen Beziehungen sowie wichtige gemeinsame außenpolitische Herausforderungen.“ Es sei unter anderem um den Syrienkonflikt, die Lage in Libyen, den Einsatz in Afghanistan sowie die Bemühungen um eine friedliche Lösung des Konflikts in der Ostukraine gegangen.

+++ Wie jedes Jahr demonstrieren auch diesmal wieder tausende Menschen in München gegen die Sicherheitskonferenz. Noch bis 15 Uhr laufen die Kundgebungen, berichtet der Münchner Merkur.

+++ Jetzt ist Mittagspause bei der Sicherheitskonferenz. Am Nachmittag stehen noch Diskussionen zur Sicherheit in Gesundheitsfragen (mit Microsoft-Gründer Bill Gates) und in Klimathemen auf dem Programm. Gegen Abend geht diskutiert Bundesinnenminister Thomas de Maizière unter anderem mit dem neuen amerikanischen Heimatschutzminister John Kelly über den Kampf gegen Extremismus und Terrorismus.

Siko 2017: Lawrow wirbt für „post-westliche Weltordnung“

Der russische Außenminister Sergej Lawrow auf der Münchner Sicherheitskonferenz: Scharfe Kritik an der NATO und dem Westen.

+++ Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat die Nato auf der Münchner Sicherheitskonferenz scharf kritisiert. „Die Nato ist nach wie vor eine Institution des Kalten Krieges, sowohl im Denken als auch im Herzen“, sagte er am Samstag laut offizieller Übersetzung. Dass eine Art „Eliteclub von Staaten“ die Welt regiere, könne langfristig nicht funktionieren. Lawrow warb außerdem für ein besseres Verhältnis zwischen Russland und den USA. Er strebe eine „post-westliche Weltordnung“ an, sagte Lawrow am Samstag in München. Kennzeichen einer solchen neuen Weltordnung müsste es sein, „dass jedes Land durch seine eigene Souveränität definiert wird“

Siko 2017: Sigmar Gabriel warnt vor „Aufrüstungsspirale“

+++ Die Bundesregierung darf sich nach Einschätzung von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) nicht von den USA zu einer massiven Erhöhung der Verteidigungsausgaben drängen lassen. Die Nato-Länder sollten nach dem Regierungswechsel in Washington „nicht in Glückseligkeit über eine neue Aufrüstungsspirale verfallen“, sagte Gabriel auf der Münchner Sicherheitskonferenz. Durch Rüstungsausgaben alleine werde die Welt keineswegs sicherer. Gabriel zeigte grundsätzlich Verständnis für die Forderung der USA nach mehr Eigenanstrengungen der Europäer für die gemeinsame Verteidigung. Mit Blick auf das Nato-intern vereinbarte Ziel, zwei Prozent der Wirtschaftsleistung eines Landes für die Verteidigung auszugeben, sagte er: „Ich weiß jedenfalls nicht, woher in kurzer Frist diese mittlere zweistellige Milliardensumme herkommen soll.“

+++ Nun hat Außenminister Sigmar Gabriel das Wort:

+++ Gleichzeitig hat Guterres die Erwartungen an die neue Runde der Syrien-Friedensgespräche in Genf gedämpft. „Ich bin nicht allzu zuversichtlich, was eine kurzfristige Lösung angeht“, sagte er. Gleichwohl sei der politische Prozess von entscheidender Bedeutung. Man müsse alle Länder, die mit dem Syrien-Konflikt zu tun hätten, überzeugen, dass dieser Konflikt eine Bedrohung für alle sei. Guterres warnte, man werde die Terrormiliz Islamischer Staat nicht besiegen können, wenn es keine umfassende Lösung in Syrien gebe. Man müsse die Terroristen vor Ort bekämpfen, aber auch die Probleme beseitigen, die dafür sorgen, dass die Terroristen leicht immer neue Anhänger finden.

Siko 2017: Russland kritisiert den Auftritt von US-Vize-Präsident Pence

+++ Die politischen Krisen, Terror und Kriege rund um den Globus erfordern nach Ansicht von UN-Generalsekretär António Guterres eine grundlegende Reform der Vereinten Nationen. „Unsere Strukturen sind nicht leistungsfähig genug“, sagte er. Die UN bräuchten in Zukunft mehr Flexibilität, einfachere und schnellere Verfahren und mehr Transparenz. Dies sei ebenso wichtig für die erfolgreiche Prävention von Krisen und Kriegen wie für ihre Beendigung. „Wir sind noch zu

Angela Merkel und UN-Generalsekretär Antonio Guterres am 17. Februar auf der Siko.

fragmentiert, wir müssen uns besser koordinieren, wir müssen auch durch unabhängige Bewertungen sicherstellen, dass wir unsere Ziele erfüllen können.“ Nur durch gute Beziehungen unter den Staaten könnten die großen und miteinander verbundenen Probleme wie etwa Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Wasserknappheit und Flüchtlingsbewegungen gelöst werden.

+++ Von russischer Seite wird der Auftritt des US-Vizepräsidenten Mike Pence kritisiert. Es sei eine Enttäuschung, dass Pence von Russland die Einhaltung der Minsker Vereinbarungen zur Ostukraine gefordert habe, schrieb Senator Konstantin Kossatschow am Samstag auf Facebook. „Angesichts dieses Mantras hängt die erklärte Bereitschaft, die Beziehungen zu Russland zu verbessern, in der Luft.“ Moskau erwarte von Washington eine konstruktivere und durchdachtere Haltung zur Ukraine, erklärte der Vorsitzende des Außenausschusses im russischen Föderationsrat.

+++ „Keinerlei Besonderheiten“ vermeldet die Münchner Polizei als Bilanz vom ersten Tag der Münchner Sicherheitskonferenz. Weitaus mehr Beamte als im vergangenen Jahr sind am Wochenende im Einsatz, vor allem um „aufgrund der abstrakten Gefährdungslage, neben dem Fern-, Regional- und öffentlichen Personennahverkehr auch den Hauptbahnhof“ im Auge zu behalten, wie es von Seiten der Polizei heißt.

+++ Nach US-Vize-Präsident Mike Pence sprechen am Samstag außerdem: António Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen, Jens Stoltenberg, Generalsekretär der NATO,  Federica Mogherini, EU-Außenbeauftragte, Bundesaußenminister Sigmar Gabriel sowie der russische Außenminister Sergej Lawrow.

Siko 2017: „Wir werden an der Seite Europas stehen“

+++ Die USA werden nach Worten von US-Vizepräsident Mike Pence alles dafür tun, um zu verhindern, dass der Iran jemals in den Besitz von Atomwaffen kommt. Diesem Ziel fühlten sich die Vereinigten Staaten auch unter Präsident Donald Trump voll und ganz verpflichtet. Der Iran dürfe keine Atomwaffen bekommen, mit denen es die amerikanischen Verbündeten in der Region bedrohen könnte, insbesondere Israel. Trump gehört neben Israel zu den vehementesten Kritikern des unter seinem Vorgänger Barack Obama abgeschlossenen Atom-Abkommens. Damit verpflichtete sich der Iran zur ausschließlich zivilen Nutzung seines Nuklearprogramms. Im Gegenzug wurden viele Wirtschaftssanktionen gegen Teheran aufgehoben. Trump hatte im Wahlkampf angekündigt, aus dem Vertrag aussteigen zu wollen.

+++ Pence hat Russland aufgefordert, für eine Deeskalation der Gewalt in der Ukraine zu sorgen. Man müsse Russland zur Rechenschaft ziehen und einfordern, dass es sich an die Verpflichtungen aus dem Minsker Abkommen halte. An dieser Forderung hielten die Vereinigten Staaten fest, auch wenn Präsident Donald Trump nach neuen Gemeinsamkeiten mit Moskau suche. Die Minsker Friedensvereinbarungen von 2015 zielen auf eine Befriedung des seit 2014 andauernden bewaffneten Konflikts im Osten der Ukraine ab, wo Regierungstruppen gegen prorussische Separatisten kämpfen.

+++ US-Vizepräsident Mike Pence hat versichert, dass sich die Vereinigten Staaten nicht von Europa abwenden werden. „Das Versprechen von Präsident Trump lautet: Wir werden an der Seite Europas stehen, heute und jeden Tag, weil wir verbunden sind durch dieselben hohen Ideale Freiheit, Demokratie, Recht und Rechtsstaatlichkeit“, sagte er. „Wir haben eine gemeinsame Vergangenheit und werden eine gemeinsame Zukunft haben.“ (…) Die USA wollen eine Freundschaft mit Europa und mit allen Nationen, die geblutet haben für unser Bündnis.“ Trump hatte zuvor mehrfach mit Äußerungen für Irritationen in Europa gesorgt. Er bezeichnete unter anderem die Nato als obsolet und machte deutlich, dass ihm ein Auseinanderbrechen der Europäischen Union egal wäre.

+++ Nun spricht US-Vize-Präsident Mike Pence. Er hat für die Regierung von Donald Trump ein klares Bekenntnis zur Nato auf der Sicherheitskonferenz abgegeben. „Heute versichere ich Ihnen im Namen von Präsident Trump: Die Vereinigten Staaten von Amerika stehen fest zur Nato und werden unerschütterlich unsere Verpflichtungen für unsere transatlantische Allianz erfüllen.“ Und weiter: „Die Schicksale der USA und Europas sind miteinander verzahnt.“ Pence versuchte, die Gemüter der Europäer zu beruhigen, nachdem Trump die Nato für obsolet erklärt hatte.

+++ Zugleich drängte Pence die europäischen Bündnispartner, ihre Verteidigungsausgaben massiv zu erhöhen. „Die Zeit ist gekommen, mehr zu tun“, sagte er. Die Nato-Mitglieder haben sich zum Ziel gesetzt bis 2024 mindestens zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigung auszugeben. Die USA geben 3,6 Prozent aus. Die meisten Europäer liegen dagegen unter 1,5 Prozent. Deutschland gibt gerade einmal 1,2 Prozent für Verteidigung aus. Bundeskanzlerin Angela Merkel bekannte sich in München zwar zu dem Zwei-Prozent-Ziel. Sie sagte aber auch, dass eine Erhöhung des Verteidigungsetats von mehr als acht Prozent nicht machbar sei. Damit können die zwei Prozent bis 2024 aber nicht annähernd erreicht werden.

Siko 2017: „Brauchen die militärische Kraft der Vereinigten Staaten von Amerika“

Mike Pence betritt hinter Angela Merkel die Siko am Samstag.

+++ Ohne die USA wäre Europa nach Ansicht von Kanzlerin Angela Merkel mit dem Kampf gegen den internationalen Terrorismus überfordert, sagte sie weiter. „Wir brauchen die militärische Kraft der Vereinigten Staaten von Amerika.“ Ihr sei aber genauso wichtig, dass bestimmte islamische Staaten miteinbezogen werden in diesen Kampf. Es müsse klar sein, dass nicht der Islam Ursache des Terrors sei, sondern ein fehlgeleiteter Islam.

+++ Trotz aller Spannungen zwischen dem Westen und Russland hat Bundeskanzlerin Merkel für gute Beziehungen zu Moskau geworben. Noch gebe es kein stabiles und dauerhaft gutes Verhältnis zu Russland, Russland sei aber ein Nachbar der Europäischen Union. Deshalb werde sie nicht nachlassen, „dafür zu werben, dass wir zu Russland ein gutes Verhältnis hinbekommen“ – trotz unterschiedlicher Auffassungen in vielen Fragen. Beim Kampf gegen den islamistischen Terror etwa habe man „genau die gleichen Interessen“.

+++ „Nein, Donald Trump ist nicht verrückt“, schreibt der US-Korrespondent des Münchner Merkur, Friedemann Diederichs, in seinem Kommentar. „Das wird auch US-Vizepräsident Mike Pence auf der Münchner Sicherheitskonferenz den beunruhigten Europäern zu vermitteln versuchen, findet unser US-Korrespondent.“

+++ Außerdem will Merkel den US-amerikanischen Forderungen nach einer massiven Steigerung der Verteidigungsausgaben nur bedingt nachkommen. Sie bekannte sich zu dem Nato-Ziel, spätestens im Jahr 2024 mindestens zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für die Verteidigung auszugeben. „Wir werden alle Anstrengungen unternehmen, wir fühlen uns diesem Ziel verpflichtet“, sagte sie. „Deutschland kennt hier seine Verantwortung.“ Merkel schränkte allerdings ein, Deutschland könne seinen Verteidigungsetat nicht um mehr als acht Prozent im Jahr steigern. „Mehr können sie faktisch nicht machen“, sagte die Kanzlerin. Das heißt, dass das Nato-Ziel vermutlich nicht erreicht wird. Merkel ergänzte, auch Ausgaben für Entwicklungshilfe und Krisenprävention müssten miteinberechnet werden. Sie hoffe, dass man hier keine „kleinliche Diskussion“ bekomme.

Siko 2017: Islamische Autoritäten müssen sich vom Terrorismus abgrenzen

+++ Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert bei der Siko in München, dass sich islamische Autoritäten klar vom Terrorismus abgrenzen. Sie erwarte „klare Worte“ über die Abgrenzung des friedlichen Islam vom Terrorismus im Namen des Islam. Dies könnten westliche Politiker nicht so leisten wie islamische Autoritäten.

+++ Merkel hat in ihrer Rede zum Kampf für internationale Zusammenarbeit aufgerufen. „Ich bin der festen Überzeugung, es lohnt sich, für die gemeinsamen multilateralen Strukturen zu kämpfen.“ Kein Staat könne die Herausforderungen der Welt alleine bewältigen. Doch die internationalen Strukturen etwa der Europäischen Union seien nicht effizient genug. Man müsse sie stärker und krisenfester machen, sagte die CDU-Vorsitzende.

+++ Der Samstag beginnt mit Angela Merkel: Sie spricht laut offiziellem Zeitplan von 9 bis 9.45 Uhr auf der Siko in München. Direkt danach wird US-Vize-Präsident Mike Pence ans Rednerpult treten. Es ist sein erster Auslandsbesuch, seit er das Amt angetreten hat und das erste Mal, dass Angela Merkel mit der Regierung von Präsident Trump zusammentrifft.

Siko 2017: Der Freitag zum Nachlesen

+++ In der Münchner Innenstadt wird unterdessen wieder eine Demonstration gegen die Sicherheitskonferenz stattfinden.  Ab 13 Uhr findet die Großdemo des Aktionsbündnisses mit 4.000 Teilnehmern statt. Auftakt ist am Stachus, danach bewegt sich die Demo über Lenbach- und Odeonsplatz, Residenz- und Dienerstraße zur Kundgebung am Marienplatz (15 bis 17 Uhr). Die Route einer weiteren Demonstration von rund 60 rechtsextremen Aktivisten wurde nach massiven Protesten der Israelitischen Kultusgemeinde verändert. Der Sperr-Ring um den Bayerischen Hof bleibt voraussichtlich bis Sonntagnachmittag bestehen.

+++ Einen Überblick über die Geschehnisse des Freitags bei der Münchner Sicherheitskonferenz können Sie sich in diesem Artikel verschaffen. Unterdessen wirft der zweite Tag der Konferenz seine Schatten voraus. Beginnen wird er um neun Uhr mit Reden von Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Vizepräsident Mike Pence. Mit Spannung erwartet wird auch der Auftritt des russischen Außenministers Sergej Lawrow.

Erster Siko-Tag neigt sich dem Ende entgegen

Angela Merkel in München

+++ Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte sich unterdessen mit UN-Generalsekretär António Guterres getroffen. Auch von diesem Treffen gibt es mittlerweile Bildmaterial. Im Anschluss an ihr Meeting traten die beiden Politiker auch vor die Presse.

+++ Bei der Sicherheitskonferenz ist nun die Zeit für persönlichere Unterhaltungen gekommen. Während das Programm auf dem Hauptpodium ruht, treffen einander zum Beispiel die Außenminister Großbritanniens und des Iran, Boris Johnson und Mohammed Sarif.

+++ Bereits am Freitag hat Merkel UN-Generalsekretär António Guterres zu einem Gespräch getroffen. „Wir glauben an eine UN, die stark ist, die die multilateralen Bemühungen bei den vielen Konflikten in der Welt voranbringt“, sagte Merkel vor dem Treffen in München. Guterres betonte, globale Probleme erforderten globale Lösungen.

+++ Nun ist es offiziell: Angela Merkel wird am Samstag US-Vizepräsident Mike Pence treffen. Im Anschluss an ihre Redebeiträge zur Eröffnung des zweiten Siko-Tages wollen sich Merkel und Pence zu einem Gespräch hinter verschlossenen Türen treffen, es ist das erste direkte Zusammentreffen der Kanzlerin mit einem Mitglied der neuen US-Regierung.

+++ Am Nachmittag hatte Microsoft-Gründer Bill Gates die TU München für eine Podiumsdiskussion besucht. Was der Milliardär zu sagen hatte, erfahren Sie in diesem Artikel der tz München.

Alle kritisieren Trump – außer Boris Johnson

+++ Zum Abschluss der Runde spricht Chinas Außenminister Wang Yi. Er spricht sich für „Multilateralismus“ aus – also Gespräche zwischen allen Beteiligten statt nationaler Alleingänge. Vereinte Nationen und die Zusammenarbeit großer Länder müssten gefördert werden. „Wenn große Länder sich miteinander vertragen, führt das für die ganze Welt zu Frieden und Stabilität.“ Partnerschaft sei besser, „als wenn jeder seine eigenen Interessen verfolgt“ – auch in die Worte Yis lässt sich also Kritik an US-Präsident Trump lesen. Er betont allerdings auch, dass China zur Zusammenarbeit mit den USA bereit sei. Auch Trump habe China sein Interesse an guten bilateralen Beziehungen bestätigt.

Erzbischof Reinhard Marx meldet sich zu Wort

+++ Aus dem Auditorium meldet sich nun auch der Münchner Erzbischof Reinhard Marx zu Wort – und hat Lob für John McCains „inspirierende Rede“ übrig. Der Kleriker fordert aber vor allem „weiterblickende Visionen“: Politische Entscheidungen müssten „auch für die Anderen“ wertvoll sein. Er sei geschockt von Donald Trumps Antrittsrede gewesen, erklärt Marx. Der Bischof dürfte auf Trumps Diktum des „America First“ anspielen.

+++ Auf der Sicherheitskonferenz hat sich unterdessen Boris Johnson den Unmut des Publikums zugezogen. Eine Europaparlamentarierin weist den britischen Außenminister aus dem Auditorium zurecht: Für den Brexit das Wort „Befreiung“ zu verwenden, sei angesichts der europäischen Geschichte völlig verfehlt. Johnson versucht sich zu verteidigen: Sein Land habe 45 Jahre lang keine eigene Handelspolitik betreiben können. Den wesentlich größeren Applaus erntet seine Kontrahentin.

+++ Außerhalb der Münchner Siko sind sich indes längst nicht alle über das Ziel erhöhter Rüstungsausgaben einig. Eventuell droht nach dem Freitag neuer Ärger in der Großen Koalition: Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hält das Nato-Ziel für die Erhöhung der Verteidigungsausgaben für „unrealistisch“. „Wir dürfen uns (…) jetzt nicht in eine Aufrüstungsspirale treiben lassen“, sagte der SPD-Vorsitzende dem Redaktionsnetzwerk Deutschland: „Wer jetzt mehr als 20 Milliarden Euro jährlich für die Bundeswehr ausgeben will, muss auch sagen, woher das Geld kommen soll.“ Verteidigungsministerin von der Leyen hatte sich am Nachmittag wiederholt für höhere Ausgaben für die Bundeswehr ausgesprochen.

Ukraine-Konflikt im Blickpunkt

Boris Johnson bei der Münchner Sicherheitskonferenz

+++ Johnson nimmt die Regierung Trump in Schutz: Trump habe ein hervorragendes Team um sich geschart. Insbesondere für seinen Außenministerkollegen Rex Tillerson hat der Brite einiges an Lob übrig. „Ich bin sehr optimistisch, wenn ich diese Leute sehe“, erklärte Johnson. Es handle sich zwar um einen „neuen Regierungsstil“ – das sage aber noch nichts über die Lösungsfähigkeit der Trump-Administration aus. Er lobt den neuen US-Präsidenten als Mann der Tat, vielleicht sogar als Friedensbringer: „Wir haben das nicht zu Beginn gekittet, etwa bei der Syrien-Krise, da haben wir uns zurückgehalten. Das wäre unter der neuen Regierung Trump nicht passiert.“

+++ Auch zum Thema Brexit äußert sich Johnson: Der Brexit sei „ganz sicher nicht das Ende der EU“, sagt er. Großbritannien wolle der EU trotz des Austritts nicht den Rücken kehren – geografisch und intellektuell liege das Vereinigte Königreich immer noch in Europa. Zur Nato werde sein Land weiterhin fest stehen.

+++ Johnson versichert der Ukraine Solidarität: „Das Vereinigte Königreich steht zu 100 Prozent hinter der Ukraine“. Das „Ende des Westens“ will Johnson explizit nicht heraufdämmern sehen – vieles werde dramatisiert, erklärt er.

+++ Poroschenko beginnt mit einer unversöhnlichen Wortmeldung. Es sei „falsch und gefährlich, nicht nur für die Ukraine, sondern für Europa und die Welt“, eine Annäherung an Russland „hinter dem Rücken der Ukraine“ zu wagen, sagt der ukrainische Staatschef. Putin „hasse“ die Ukraine, sagt Poroschenko – und Putins „Machthunger“ ende auch nicht an den Grenzen der Ukraine. Poroschenko erntet dafür nur vereinzelten und zaghaften Applaus. Eine Friedensbotschaft sendet er explizit nicht aus: Im Konflikt um die Ostukraine seien die Ukrainer „bereit, für ihr Land zu kämpfen“. Vom Westen erwartet Poroschenko, die Sanktionen gegen Russland aufrecht zu erhalten.

+++ Das jetzt startende Panel birgt einigen Zündstoff. Vertreten sind unter anderem der Präsident der konfliktgebeutelten Ukraine, Petro Poroschenko und Großbritanniens umstrittener Außenminister Boris Johnson.

+++ John McCain – ehemaliger republikanischer US-Präsidentschaftskandidat – spricht nun zur „Zukunft des Westens“. Er betont, Europa solle die USA „nicht abschreiben“. Von keinem der nach München gereisten Verantwortungsträger der USA werde zu hören sein, dass das Land seine Rolle als Anführer des Westens aufgeben wolle. Den Namen Donald Trump erwähnt McCain allerdings nicht. McCain gilt als schärfster Kritiker Trumps unter den Republikanern. „Solange mutige Menschen an den Westen glauben, wird der Westen fortbestehen“, zeigt sich McCain zuversichtlich.

Bono appelliert an Deutschland

+++ Auch Deutschland nimmt Bono explizit ins Gebet: Kein Land habe so gut den Zusammenhang zwischen Aufbauhilfe und Frieden verstanden, wie die Bundesrepublik, sagt er mit Blick auf den Marshall-Plan nach dem zweiten Weltkrieg. Es gebe kein besseres Mittel gegen Extremismus als Wohlstand und Aufschwung.

Bono bei der Münchner Sicherheitskonferenz

+++ Bono warnt vor weiteren Fluchtwellen: Mit Nigeria befinde sich etwa ein Land am Rande der Katastrophe, das gemessen an seiner Einwohnerzahl wesentlich größer sei als Syrien. Eine Krise dort könne erst Nigeria, dann aber auch Europa „zum Zerfallen“ bringen. Der Musiker appelliert deshalb, Staaten zu unterstützen, bevor sie in ernsthafte Schwierigkeiten geraten. Der wirtschaftliche Aufstieg von afrikanischen Ländern werde auch für die Wirtschafts Europas gut sein.

+++ Als nächster prominenter Redner tritt nun U2-Sänger Bono auf das Podium. Er ist auch Gründer der Organisation One, die sich dem Kampf gegen Armut verschrieben hat. Der Friedensaktivist schlägt schmeichelhafte Töne an: Die Münchner Sicherheitskonferenz sei Teil einer Reihe von Institutionen, die als „Hüter des Friedens“ fungiere.

Bill Gates kooperiert mit der Bundesregierung

+++ Nicht allzu viele Freunde hatte sich Polens Außenminister Witold Waszczykowski mit seinem Auftritt bei der erwähnten Diskussionsrunde gemacht. Mit EU-Kommissions-Vizepräsident Frans Timmermans geriet sich der Politiker über die Haltung der polnischen Regierung zu den Protesten im eigenen Land massiv in die Haare. Auch im hochkarätig besetzten Publikum kam das offenbar nicht gut an, wie Grünen-Politiker Reinhard Bütikofer auf Twitter behauptet:

+++ Die Bundesregierung und der Multimilliardär Bill Gates wollen gemeinsam in Afrika aktiv werden, um den Zugang der Bevölkerung zu Bankkonten und Krediten zu verbessern. Auf diesem Weg solle der Aufbau einer eigenen Existenz erleichtert werden, erklärten Entwicklungshilfeminister Gerd Müller (CSU) und der Microsoft-Gründer am Freitag in München. Wie viel Geld beide Seiten dafür ausgeben wollen, war der Mitteilung aus Müllers Ministerium nicht zu entnehmen.

+++ Während im Inneren des Bayerischen Hofes die große Weltpolitik tagt, sind draußen nach wie vor hunderte Polizisten im Einsatz – teils mit tierischer Unterstützung, wie die Polizei München auf Twitter zeigt. Mittlerweile ist in der bayerischen Landeshauptstadt sogar die Sonne herausgekommen.

+++ In München mahnt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble unterdessen bei einem Diskussionspanel mit dem Titel „Die Zukunft der EU: Zusammen oder getrennt“ die EU-Staaten zu Geschlossenheit. Er forderte die osteuropäischen Länder auf, die Außengrenzen gewissenhaft zu schützen – „wenn wir alle keine Grenzkontrollen im Binnenraum mehr wollen“. Auch die Erhöhung der Rüstungsetats in der Nato befürwortet Schäuble explizit.

+++ Fast gleichzeitig mit dem Plädoyer ihrer Veteidigungsministerin für höhere Rüstungsausgaben lenktKanzlerin Angela Merkel den Blick auf andere sicherheitspolitische Mittel: „Militärische Aktionen alleine werden keine Krisen lösen“, sagte sie am Freitag in Berlin. Nötig seien auch politische Anstrengungen, Entwicklungshilfe sowie innere Sicherheit und gute Regierungsführung in Ländern, die von Spannungen betroffen seien. Merkel hatte zuvor in Berlin mit dem kanadischen Premier Justin Trudeau gesprochen. Die Kanzlerin will noch am Freitag nach München reisen.

Mattis spricht kurz – und bleibt (Nato-)freundlich

+++ Nach wenigen Minuten ist die Rede James Mattis‘ dann auch schon wieder beendet.Der US-Verteidigungsminister setzte insgesamt einen verbindlich-partnerschaftlichen Tonfall; auch er duzte Amtskollegin von der Leyen explizit. Zugleich unterstrich Mattis die Unnachgiebigkeit der USA beim Thema Kostenverteilung in der Nato.

+++ Auch im Weiteren betont Mattis den Wert der Nato als „bestes Bündnis der Welt“. Auch US-Präsident Trump habe der Nato „seine volle Unterstützung zugesagt“, erklärt der Minister. Zugleich betont er aber, wie wichtig den USA eine Umverteilung der finanziellen Lasten ist. Er sei optimistisch, „Fortschritte zu machen, hin zu den Zielen der Gipfel von Warschau und Wales“, sagt Mattis. Bei den beiden Treffen hatte Washington auf größere Ausgaben der europäischen Nato-Partner gedrängt.

+++ Nun hat US-Verteidigungsminister Mattis das Mikrofon übernommen. Er lobt von der Leyen für „historisch gut informierte Worte“ – und preist eine „auf Vertrauen basierte Allianz“ in der Nato. Ein Nato-freundliches Statement zu Beginn also.

Von der Leyen beschwichtigt und mahnt US-Regierung

Ursula von der Leyen bei der Siko 2017.

+++ Ihren Amtskollegen James Mattis duzt von der Leyen in ihrer Rede. Es sei „gut gewesen, von dir zu hören“ dass die USA zur Nato stehen, richtet die CDU-Politikerin das Wort an den frischgebackenen US-Verteidigungsminister. Dann wird ihr Tonfall wieder kritischer: „Wir sollten uns hüten, diesen Kampf in eine Front gegen den Islam und Muslime an sich zu verkehren“, erklärt von der Leyen mit Blick auf den Kampf gegen den IS-Terror… und wohl auch auf Donald Trumps umstrittenes Einreiseverbot für Staatsbürger verschiedener überwiegend islamischer Nationen. Und noch ein weiteres Mal wird von der Leyen etwas deutlicher: Folter habe keinen Platz in der Nato, betont sie. Ein weiterer Seitenhieb auf Aussagen Trumps.

+++ Allerdings richtet die Verteidigungsministerin auch mahnende Worte in Richtung USA. Die politischen Verantwortungsträger dort wüssten, dass „ihr Ton direkten Einfluss auf den Zusammenhalt Europas und der Nato hat“, erklärt von der Leyen. Die Stabilität von EU und Nato sei auch klar im Interesse der USA. Das Ziel, zwei Prozent des Staatshaushalts für Verteidigung auszugeben, verlange „langen Atem“, sagt sie – ganz offensichtlich ein Hinweis in Richtung US-Regierung, nicht allzu sehr zu drängeln. Zugleich betont von der Leyen, größere Ausgaben seien auch „ganz im Interesse der Bundeswehr“.

+++ Von der Leyen will dann in ihrer Rede augenscheinlich auf stärkeres militärisches Engagement Deutschlands hinwirken – und wohl auch auf die von Trump geforderte größere finanzielle Beteiligung Europas und Deutschlands an der Nato. Der Impuls Deutschlands, wenn „Mittel der Diplomatie nicht mehr ausreichen, wirtschaftliche Einflussnahme nicht ausreicht, uns dann auf unsere amerikanische Freunde zu verlassen“ sei nicht mehr zeitgemäß, sagt von der Leyen. Ein Vierteljahrhundert nach dem Fall der Mauer sei Deutschland „erwachsen geworden“. Das bedeute auch: „Wir wissen, dass wir einen größeren Teil der Kosten der transatlantischen Sicherheit tragen müssen.“

+++ Ursula von der Leyen beginnt ihre Rede in versöhnlichem Tonfall: Dass die deutsche und der US-amerikanische Verteidigungsminister gemeinsam die Konferenz eröffneten, sei ein Zeichen transatlantischer Partnerschaft, sagt die CDU-Politikerin.

Ischinger eröffnet Siko 2017

+++ Mit etwas Verspätung heißt nun Wolfgang Ischinger die Gäste willkommen. Er spricht von der „am heißesten erwarteten Münchner Sicherheitskonferenz seit vielen Jahren“. Es gebe derzeit „riesige Ungewissheiten“, so sagt der Vorsitzende der Siko, „nicht zuletzt in den transatlantischen Beziehungen“. Ein erster Seitenhieb auf Donald Trump. Die Sicherheitskonferenz sei der perfekte Platz um „Bilanz zu ziehen“, betont Ischinger.

+++ In wenigen Minuten beginnt die Münchner Sicherheitskonferenz 2017 mit Grußworten von Siko-Chef Wolfgang Ischinger. Danach spricht Ursula von der Leyen – die Bundesverteidigungsministerin hat sich bereits in den Konferenzsaal begeben.

+++ Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat seinen Kollegen vor den Gesprächen unterdessen mit auf den Weg gegeben, über lauter Verteidigungspolitik die Entwicklungshilfe nicht zu vergessen. „Wir müssen in Entwicklung investieren, um Krisen und Kriege der Zukunft zu verhindern“, sagte er am Freitag. Zwischen Ausgaben für Entwicklungshilfe und Verteidigung gebe es ein großes Missverhältnis. „Militärs können Feuer löschen. Aber so viele Feuerlöscher gibt es nicht auf der Welt, wie Brände entstehen, wenn wir nicht handeln.“ Nicht zuletzt US-Präsident Donald Trump hatte zuletzt auf höhere Verteidigungs-Ausgaben der NATO-Staaten gedrängt.

Siko-Zeitpläne und -Gästelisten veröffentlicht

+++ Die Gästeliste für den Samstag ist übrigens noch etwas hochkarätiger. Sprechen werden morgen zum Beispiel: Kanzlerin Angela Merkel, US-Vizepräsident Mike Pence, UN-Generalsekretär António Guterres, NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, Vizekanzler Sigmar Gabriel, Frankreichs Außenminister Jean-Marc Ayrault und sein russischer Amtskollege Sergej Lawrow sowie Microsoft-Gründer Bill Gates.

+++ Auf der Homepage der Siko ist nun auch der offizielle Zeitplan der Konferenz verfügbar. Die wichtigsten Termine des Freitags im Überblick:

  • 14.35 Uhr: Eröffnungsreden von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen und ihrem US-Kollegen James Mattis
  • 15.15 Uhr: Diskussionsrunde zur Zukunft der EU, unter anderem mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble
  • 17.15 Uhr: Statement von U2-Frontmann und Friedensaktivist Bono
  • 17.30 Uhr: Diskussionsrunde zur Zukunft des Westens, unter anderem mit Großbritanniens Außenminister Boris Johnson und dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko
  • 19.00 Uhr: Statement des chinesischen Außenministers Wang Yi

+++ Auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) reist nach München. Sie wird am Samstagmorgen den türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim treffen. Im Anschluss hält Merkel ihre Rede zur deutschen Außen- und Sicherheitspolitik auf der Sicherheitskonferenz. Ein Treffen mit US-Vize-Präsident Pence sei „wahrscheinlich“, hieß es zuletzt.

+++ In rund einer Stunde soll die Münchner Sicherheitskonferenz 2017 beginnen. Auf dem Treffen ruhen in diesem Jahr besonders hohe Erwartungen – nicht zuletzt wegen der Nebenwirkungen der Präsidenschaft Donald Trumps: So hat etwa der Koordinator der Bundesregierung für die Beziehungen zu den USA, Jürgen Hardt (CDU), am Freitag erklärt, er erhoffe sich von der Siko mehr Klarheit über die Außen- und Sicherheitspolitik der USA. Erwartet werden zur Siko unter anderem US-Verteidigungsminister James Mattis und US-Vizepräsident Mike Pence.

Siko 2017 in München: „Besonders schutzwürdige Teilnehmer“

Wenn die Sicherheitskonferenz (Siko) in München stattfindet, ist das jedes Jahr auch Grund für ein erhöhtes Polizeiaufkommen: Bis zu 4.000 Beamte werden 2017 bei der Siko im Einsatz sein – es sind also noch mehr Polizisten als in früheren Jahren, die die Münchner Sicherheitskonferenz am kommenden Wochenende schützen sollen. „Wir werden wohl bis zu 4.000 Beamte einsetzen“, sagte Münchens Polizeivizepräsident Werner Feiler. Im vergangenen Jahr waren an den drei Konferenztagen etwa 300 Beamte weniger im Einsatz.

Der Tagungsort Bayerischer Hof wird wie jedes Jahr weiträumig abgesperrt. Im Umkreis von fünf Kilometern gilt eine Flugverbotszone. Spezialeinheiten sind im Einsatz. Kanaldeckel werden verplombt und Sperrgitter aufgestellt. Alles, was Sie zur Siko wissen müssen, hat der Münchner Merkur für Sie zusammengefasst.

In diesem Jahr seien mit rund 100 Staats- und Regierungschefs sowie Außen- und Verteidigungsministern mehr besonders schutzwürdige Teilnehmer in der Stadt als im Vorjahr. Es gebe zudem mehr Demonstrationen und andere Veranstaltungen rund um das Treffen. Die größte Demonstration wird am Samstag durch die Innenstadt ziehen.

Es gelte eine abstrakt erhöhte Gefährdung, sagte Feiler mit Blick auf den Terrorismus. „Aber es gibt keinerlei konkrete Hinweise, dass die Sicherheitskonferenz oder die Versammlungen gefährdet wären.“

Die Münchner Konferenz gilt als eines der weltweit wichtigsten Treffen zur Sicherheitspolitik. Konferenz-Chef Wolfgang Ischinger sprach angesichts der weltpolitischen Lage von der spannendsten und kritischsten Konferenz seit vielen Jahren. Die neue US-Regierung von Donald Trump wird mit Vizepräsident Mike Pence und mehreren Ministern dabei sein.

luciferian-grip-on-earth-256x300 Zerstört Alien

WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

DEMAGOGIE und erzeugte LETHARGIE lassen die Menschen nicht mehr kritisch Hinterfragen…..SCHÜTZT EURE HIRNE : BABS-I-Komplexsystem/ Antigravitation….!! „ET“

FREUNDE,

die Verrohung und Satanisierung der gegenwärtigen Politik dieser Strolche hier und jenseits des Teiches ist schon irre, wer hätte derartige Diskussionen nach dem 2. Weltkrieg mit ungeheurem Leid, sich vorstellen können …!! ??  Es hat sich vonselbst verboten,nun kommen aus diesen Landen,aus dieser POLITMAFIA derartige Töne, die das DEUTSCHE VOLK  wiederum ins ELEND treiben, nicht genug, den Kontinent UNBEWOHNBAR  machen und MENSCHENLEER, denn was soll auf “ STRAHLENDER ASCHE “ gedeihen   ??  Das sind IRRE, zeigt IHNEN die ROTE KARTE und erhebt die Stimme, so noch durch die verblödenden HIRNE durch HAARP SMART und DIGITALISIERUNG  der LEBENSRÄUME  etwas zu retten ist…!!?? Ich persönlich zweifle langsam daran, dass das OHNE HILFE des SCHÖPFERS noch möglich sein wird, die Menschen sind ihrer EGOMANIE und LETHARGIE soweit erlegen, dass ein “ kritisches HINTERFRAGEN “ , ja eine normale Kommunikation nicht mehr möglich zu sein scheint…und das beim  “ VOLK der DICHTER  und DENKER „ ( RESTVOLK , von etwas anderem kann ja keine Rede sein…!!  )

cluster_80mm

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

Egon

  FREUNDE, 

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

im Olymp ist die Luft sehr dünn , da gibt es nur sehr wenige, die dieses WISSEN im ORIGINAL haben, das GRO kopiert aus dem MACHTMISSBRAUCH heraus,die, die zu 99 % von der Wissenschaft beherrscht und die Vertriebsschienen, sind in “ ZION-SATANISTEN -Hand “ in pyramidaler FORM…666 minus  !!!    SIE werden alle vom GROSSEN RICHTER befragt, sehr sehr bald…!!  

FREUNDE, die Verbindung von High-Tech-Wissen, Nanotechnologie und uraltem Naturwissen,das ist der synergistische Effekt, den die sog.SCHULWISSENSCHAFT verpönt,die Verbindung von diesen Komplexen mit der

“ DATENTRÄGER-APPLIKATION “ … Silizium-Nanos als Datenträger …aber ist von mir geprägt und extrem wichtig, die ERFOLGE sind grandios,das Wissen genial…eben SCHÖPFERS WISSEN …!! 

martin-schulz Zitat aus Richard III. von William Shakespeare Telepatie Mindcontrol_4

US-IRRE : “ ATOMKRIEG in EUROPA ist führbar und gewinnbar…“ Für wen denn…?? Was lebt und wächst auf strahlender ASCHE…?? WACHET AUF,“ET“

FREUNDE, jeder, der bei diesem satanischen Spiel mitmacht,droht die HÖCHSTSTRAFE : HÖLLE  !!  Die SEELE ist unzerstörbar,ich wünsche das keinem aber bitte,SIE trauen LUZIFERS Lügen.das Ergebnis ist sehr,sehr grausam….!!  Nur, wer MIKROWELLENTERROR  persönlich kennt, kann erahnen, was das für QUALEN … Weiterlesen

TOPAS spricht das aus, was uns diese BRiD-Vasallen verheimlichen wollen, denn : “ Ein Atomkrieg in Europa ist führbar und gewinnbar…..“ !! Ja, für wen wohl….666 minus-Weltenverbrecher…“ET“

FREUNDE, wieoft sagte ich Euch das und bedenkt die EMF-Impulse,die dann freigesetzt werden,wenn nicht alles verstraht ist…welch inhumane Weltenverbrecher der anderen DNA….SATANISTEN gegen das LEBEN…!! LG, der Schöpfung verpflichtet, „ET“ https://techseite.wordpress.com/?s=Atomkrieg+in+Europa&submit=Suchen US-IRRE : “ ATOMKRIEG in EUROPA ist führbar und … Weiterlesen Das Merkel Knobloch 0408

Laut denen : “ Ein ATOMKRIEG in EUROPA ist führbar und gewinnbar…!! “ , Wollt IHR von diesen IRREN US-ZION-SATANISTEN in die strahlend ’schöne ‚ STEINZEIT gebombt werden ?? NEIN, machts MAUL auf ihr EGOMANEN…!!

FREUNDE, https://techseite.wordpress.com/?s=Atomkrieg+in+Europa+&submit=Suchen ATOMKRIEG in EUROPA führbar und gewinnbar ??? Ja,für wen denn..?? Doch nur für die hintervötzigen,transatlantischen “ FREUNDE „…!! Veröffentlicht am 07/01/2016 http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59281 was soll werden aus diesem KONTINENT,diesem geschundenen DEUTSCHLAND,wenn derartige IRRE am “ ROTEN KNOPF “ der … Weiterlesen

DEUTSCHE & EUROPÄER, wir sind von SATANISTEN verraten und verkauft….BAUERNOPFER….!!

“ Ein Atomkrieg in EUROPA ist führbar und gewinnbar….“  !!  Irre SATANISTEN oder satanische IRRE ??   Sucht es Euch aus,das Ergebnis bleibt dasselbe   verstrahlte ASCHE ohne jegliches Leben auf Jahrmillionen…!! “ Ein Atomkrieg in Europa ist führbar und ‚ gewinnbar … Weiterlesen Dem Deutschen Volke

“ Ein Atomkrieg in EUROPA ist führbar und gewinnbar….“  !!  Irre SATANISTEN oder satanische IRRE ??   Sucht es Euch aus,das Ergebnis bleibt dasselbe   verstrahlte ASCHE ohne jegliches Leben auf Jahrmillionen…!!

“ Ein Atomkrieg in Europa ist führbar und ‚ gewinnbar ‚…“  soetwas kann nur das verkommene US-ZION-SATAN-NEOCON-PACK hervorbringen,das ist extrem krank,schmeisst dieses PACK vom PLANETEN, ansonsten wird es der SCHÖPFER tun…da gibt es keinerlei GNADE…!!! 

https://techseite.wordpress.com/2015/08/06/was-lehrt-uns-europaeer-derzeit-hiroshima-nichts-neinsehr-viel-denn-die-bilder-gleichen-sich-atomkrieg-in-europa-fuehrbar-und-gewinnbar/

Explosion einer Atombombe

Auf Augenhöhe (II)
20.02.2017
MÜNCHEN
(Eigener Bericht) – Auf der Münchner Sicherheitskonferenz hat die Bundesregierung sich am Wochenende zum ebenbürtigen Verbündeten „auf Augenhöhe“ mit den Vereinigten Staaten stilisiert. Die Bundeskanzlerin sowie mehrere Minister haben gegenüber der US-Administration Bedingungen für eine künftige Zusammenarbeit formuliert und ein „stärkeres Europa“ in Aussicht gestellt, das Außenminister Sigmar Gabriel zufolge auch eigenständig in der Lage sein müsse, „mit der Realität der Krisen und Kriege außerhalb der Europäischen Union … erfolgreich umzugehen“. Entsprechende Aufrüstungsschritte werden vorbereitet; die Kanzlerin hält eine Erhöhung des Militäretats um rund acht Prozent pro Jahr für möglich. Zudem schreitet die Debatte über deutsch-europäische Nuklearwaffen voran; Publizisten bringen die Option ins Spiel, Berlin könne sich per Kofinanzierung des französischen Atomwaffenarsenals eine Teilkontrolle über die Force de Frappe sichern. Weil die Aufrüstung ebenso wie die Sicherung des Zugriffs auf Atomwaffen Zeit kosten, setzt Berlin zumindest vorläufig noch auf das Bündnis mit Washington.
„An der Seite Europas“
Mit Erleichterung haben deutsche Außenpolitiker am Wochenende die Bestätigung der US-Delegation auf der Münchner Sicherheitskonferenz aufgenommen, Washington werde weiterhin am transatlantischen Kriegsbündnis festhalten. Mehrfach hatten Äußerungen von US-Präsident Donald Trump Zweifel daran genährt. Bereits zur Eröffnung der Konferenz am Freitag Abend hatte US-Verteidigungsminister James Mattis berichtet, nach anfänglichen Unstimmigkeiten bekenne sich „nun“ auch Trump zur NATO. Anschließend erklärte US-Vizepräsident Mike Pence, er „versichere“ im Namen des Präsidenten, die USA stünden „fest zur Nato“; man werde „unerschütterlich unsere Verpflichtungen für unsere transatlantische Allianz erfüllen“. „Das Versprechen von Präsident Trump lautet: Wir werden an der Seite Europas stehen, heute und jeden Tag“, fuhr Pence fort: „Die Vereinigten Staaten sind und werden immer Ihr wichtigster Bündnispartner sein“.[1] Ähnliches war etwa auch von US-Senator John McCain zu vernehmen, einem außenpolitischen Hardliner, der in mancher Hinsicht zu Trumps schärfsten Gegnern gehört. McCain äußerte in München: „Wir sollten einander nicht abschreiben“.[2]
Selbstbewusst
Während Washington sich zur transatlantischen Kooperation bekennt, nutzt Berlin die Chance, die sich aus der massiven internationalen Ablehnung von Trumps chauvinistischer Politik ergibt, um sich „auf Augenhöhe“ mit den Vereinigten Staaten zu positionieren. Letzteres hatte Außenminister Sigmar Gabriel einen Tag vor Beginn der Münchner Sicherheitskonferenz in einem Interview explizit gefordert.[3] Auf der Konferenz haben sich nun Gabriel, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Bundeskanzlerin Angela Merkel als Wahrer „westlicher Werte“ gegen die USA in Stellung gebracht. Es dürfe keinen „Raum für Folter“ geben [4], sagte von der Leyen mit Blick auf Trumps Erwägungen, Folter wieder einzuführen; zur Verwicklung deutscher Regierungsstellen in das CIA-Programm zur Verschleppung Verdächtiger in Folterkeller, die unter anderem den aktuellen Bundespräsidenten betrifft [5], äußerte die Ministerin sich nicht. Außenminister Gabriel plädierte für ein „stärkeres Europa“, das in Zukunft eigenständig – also auch ohne die USA – in der Lage sein müsse, „mit der Realität der Krisen und Kriege außerhalb der Europäischen Union … erfolgreich umzugehen“.[6] In einer führenden deutschen Tageszeitung hieß es danach lobend, die Bundesregierung habe „in München den Eindruck“ gemacht, „als ob sie selbstbewusst dem wichtigsten Bündnispartner auf Augenhöhe mit eigenen Vorstellungen gegenübertreten wolle“.[7]
Acht Prozent pro Jahr
Dabei hat die Kanzlerin in München ausdrücklich begründet, weshalb Berlin noch auf das Bündnis mit Washington angewiesen ist: „Wir brauchen die militärische Kraft der Vereinigten Staaten von Amerika“.[8] Zugleich hat sie allerdings bekräftigt, dass die Bundesrepublik ihren Militäretat stark erhöhen wird – auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Merkel schränkte lediglich ein, dass eine Steigerung von mehr als acht Prozent pro Jahr – um so viel wird der Verteidigungsetat 2017 gegenüber demjenigen von 2016 ausgeweitet – kaum durchsetzbar ist; Berlin wird den Richtwert von zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts deshalb wohl etwas später als gefordert erreichen. Bis dahin seien auch die Ausgaben für Außen- und für Entwicklungspolitik zu berücksichtigen, verlangte Merkel. Der Berliner Militärhaushalt für 2017 liegt bei 37 Milliarden Euro; zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts beliefen sich gegenwärtig auf 62 Milliarden Euro. Darüber hinaus strebt die Bundesregierung, um die militärische Schlagkraft der deutschen Streitkräfte zu stärken, eine weitere Einbindung fremder Truppen in die Bundeswehr an [9] und forciert auch sonst die militärische Formierung der EU [10].
Die Bombe
Darüber hinaus befeuern Experten und Publizisten den Ruf nach deutsch-europäischen Kernwaffen, der seit dem Wahlsieg Donald Trumps in Deutschland laut geworden ist (german-foreign-policy.com berichtete [11]). So hat unmittelbar vor der Münchner Sicherheitskonferenz Jan Techau, ein einstiger PR-Spezialist der Bundeswehr, erklärt, „in den kommenden Jahren“ würden „außen- und sicherheitspolitische Fragen auf Deutschland zukommen, von denen das Land heute noch nicht einmal zu träumen wagt“ – etwa die Frage, wie „nukleare Erpressbarkeit verhindert werden“ solle, wenn die USA nicht mehr bereit seien, ihren „Nuklearschirm“ über die EU zu halten. „Ist genug Vertrauen im europäischen politischen Markt, um sich ganz auf Frankreich und Großbritannien zu verlassen?“, fragt Techau, der heute als Direktor des Richard C. Holbrooke Forum for the Study of Diplomacy and Governance an der Berliner American Academy firmiert, suggestiv: „Wie soll sich ein Land mit einem großen Hunger nach moralischer Klarheit abfinden mit jener Waffe, die es als die unmoralischste von allen ansieht?“[12] Techaus Beitrag greift verbreitete Bedenken gegen nukleare Waffen auf, um sie – vorgeblich verständnisvoll – systematisch zu entkräften.
„Nukleare Erpressung“
Ähnlich operiert das Online-Portal der Wochenzeitung „Die Zeit“. Dort heißt es ebenfalls: „Muss Europa atomar aufrüsten, wenn Donald Trump den Nuklearschirm zuklappt?“ „Nuklearstrategen“ verwiesen darauf, heißt es weiter, dass Frankreich und Großbritannien über Atomwaffen verfügten, „mit denen sie theoretisch auch für andere Staaten garantieren könnten“. Allerdings verschöbe sich dann „das europäische Machtgefüge … zu ihren Gunsten“; man begebe sich auf ein „Spielfeld für politische Erpressung aller Art“.[13] „Die Deutschen“ könnten „bald vor einer harten Wahl stehen“, behaupten die Autoren: „Entweder sie beteiligen sich finanziell an einer modernisierten französischen Force de Frappe und bekommen dafür“ – als Gegenleistung gegen die Finanzierung – „einen begrenzten Einfluss auf eine europäisierte französische Atompolitik“; oder sie „sehen in Donald Trump … einen verlässlichen Partner, der die Sicherheit Europas garantiert“. Letzteres kann für das Publikum der „Zeit“ ganz so wie für weite Teile der deutschen Öffentlichkeit als praktisch ausgeschlossen gelten.

Explosion einer Atombombe

Zerstört

                                                    WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

MSC : München: Politiker ohne Zukunft auf der Suche nach dem Krieg…!!

München: Politiker ohne Zukunft auf der Suche nach dem Krieg

jesus-vs-satan,-kampf,-gute-und-bose-149086FREUNDE, bedenkt sehr wohl, dass es an der Zeit ist und weit darüber hinaus, dass wir selber entscheiden können…noch…in kürze ist auch das vorbei…

Egon

  FREUNDE, wacht auf….schnell !!

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

Zitat aus Richard III. von William Shakespeare

 

Münchner Sicherheitskonferenz

© Sputnik/ Nikolay Lasarenko

Kommentare

15:46 19.02.2017(aktualisiert 15:48 19.02.2017) Zum Kurzlink
Willy Wimmer
21180454

Dieses Wochenende hatte es in sich, was die diesjährige NATO-Kriegskonferenz in München vom 17. bis 19. Februar 2017 anbetrifft.

Sie kann im Sinne der Bundesregierung, die maßgeblich die Kosten für dieses Den-Haag-reife Treffen übernimmt, als voller Erfolg bezeichnet werden:

Das Feindbild stimmt und heißt: US-Präsident Donald Trump.

Die Bedrohung lebt wieder auf. Sie besteht in einer möglichen Verständigung zwischen dem noch im Amt befindlichen amerikanischen Präsidenten Donald Trump und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Die Lage ist komplett verrückt und macht deutlich, um was es derzeit geht. In den letzten Jahrzehnten hat der NATO-Westen alles unternommen, Russland kirre zu machen. Wohin das führt, hat der amerikanische Präsident vor wenigen Tagen in seiner berühmt-famosen Pressekonferenz deutlich gemacht. Es droht eine unvergleichliche, nukleare Auslöschung der Menschheit. Da setzt Präsident Trump an und darf noch von Verständigung und Abkehr dieses Schreckensszenarios reden. Noch, denn die amerikanischen Wortführer bei der Kriegskonferenz in München haben ihm schon seinen Sicherheitsberater und General a. D. Michael Flynn geradezu weggeschossen. Seit dem Abendessen mit Präsident Putin Ende 2015 in der Moskauer Neuen Manege war er für die McCains und Grahams aus Washington der leibhaftige „Gott-sei-bei-uns“. Das republikanisch-demokratische Kriegsestablishment sieht seine Felle dahinschwimmen.

Das muss unter allen Umständen verhindert werden und da erwies sich der US-Geheimdienstapparat als ungewöhnlich willfährig und selbst gegen einen amerikanischen Präsidenten verwendbar. Die ganze Welt kann jetzt ihr Schicksal davon abhängig machen, wer sein Nachfolger wird und ob es dem Washingtoner Kriegsestablishment gelingt, Präsident Trump nach wenigen Wochen einzumauern.

High noon in Washington

Das, was wir derzeit in Washington sehen, ist uns aus dem Kino bekannt. Jeder anständige Western hatte die große Filmszene auf der staubigen Main Street. Nur einer überlebte letztlich und das zeigt bis heute den Mechanismus amerikanischer Macht: „Show down with shoot out.“ Diesmal geht es nicht gegen den deutschen Kaiser Wilhelm II, Saddam Hussein oder andere. Die bisherige amerikanische Politik hat zu einem Dilemma geführt. Es geht um die Macht in Amerika und nach den Gesetzmäßigkeiten des amerikanischen Western heißt die Frage: Präsident Donald Trump oder Senator John McCain. Wir könnten uns in Deutschland, Europa oder sonstwo beruhigt zurücklehnen und das ablaufende amerikanische Super-Spiel betrachten. Tatsache ist aber, dass der Aufmarsch gegen Russland hinter dem „digitalen Vorhang“ zwischen Narwa und Odessa nicht nur in vollem Gange ist, sondern nach britischen Presseberichten innerhalb der nächsten zwei Jahre zum Krieg gegen

Russland führen könnte. In der Western-Bildsprache bedeutet das nichts Gutes für uns. Nach dem dreißigjährigen Krieg, den napoleonischen Kriegen und den beiden Weltkriegen steht uns wieder ein Schlachtfeld ins Haus, das den Menschen in Europa keine Chance gibt. Zieht McCain den Colt schneller, dürfte es um uns geschehen sein und wenn es „nur“ um den Bau der neuen transkontinentalen Mauer zwischen Narwa und Odessa mit allen sich daraus ergebenden Folgen für das westeuropäische Kolonialgebiet unter amerikanischer Oberhoheit geht.Donald Trump: dead or alive

Die Kriegskonferenz in München wurde ihrem Namen voll gerecht. Der Westen tat sich durch das hervor, was er in einer Zeit der „einzig verbliebenen Supermacht“ oder „der scheinenden Stadt auf dem Hügel“, sprich Amerika, am besten kann: Hetze. Die Welt was vor einigen Jahren wie vom Donner gerührt, als über einen konzertierten Angriff bedeutender amerikanischen Pressekonzerne im Stile der von Präsident Trump so genannten „Lügenmedien“ der russische Präsident Putin plötzlich zu einer globalen Unperson umgewidmet wurde. Das hat in Deutschland alleine schon deshalb nicht so richtig verfangen, weil wir in unserer Geschichte diese Erfahrung auch

schon machen durften. Jetzt ist aber der Eindruck bei den abendlichen Kampfsendungen von CNN und BBC ein dramatisch anderer. Man hat sich gegen Präsident Putin offenkundig nur warmgelaufen, um den eigenen Präsidenten zur Wahrung der Macht des Kriegsestablishments fertigmachen zu können.Das hat es zu unserer Lebzeit noch nicht gegeben und ist so etwas wie eine späte Rache des Kaisers Wilhelm II. Das System hat auf den Selbst-Zerstörungsmodus geschaltet. Nichts, worüber wir uns freuen sollten.

 

                                                WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Alterungsprozess der Zellen-Zellsysteme , Telomere sind Ausdruck der Alterung…NEUROPEPTIDE a la BABS-I-Komplexsystem weltweit einmalig…!! „ET „

 FREUNDE, was glaubt ihr, wovon die reden…?? Dummschwätz, das habe ich vor vielen Jahren schon patentiert und billige KOPIEN haben nur die, die damit GELD an EUCH verdienen wollen…genug DUMME   gibt es da ja…!!  IHR bezahlt viel GELD für billigste KOPIEN und das WISSEN ist auch noch von mir geraubt…SEKTEN-Ungeziefer auf die ihr hereinfallt…das tut weh…!!

63-neuropeptid-nano-collagen-booster-system61-neuropeptid-hautrepaircreme 59-neuropeptid-eye 55-neuropeptid-brandgel

Nanopeptide & Neuropeptide, die mit extremem Abstand stärksten Komplexe gegen Zellalterung & Entzündungen, also der Ursache von weit über 90 % aller Erkrankungen…!! BABS-I-Nano-Neuro-PEPTIDE…“ET“

FREUNDE, …das ist absolute WELTSPITZE  !!!   das ist mir seit über 30 Jahren bekannt, mehrfach patentiert und weiterentwickelt, im BABS-I-Komplexsystem enthalten als einmalige NANO-SHUTTLE -SYSTEME , die jede noch so kleine Komponente in die Zelle bringt und ob ihrer … Weiterlesen

FREUNDE,

bitte erkennt selber, was diese Strolche mit GEISTES-DIEBSTAHL anrichten, ohne Skrupel, wie eben die pyramidalen Sekten, Scientology unter Schutz des CIA…perverse Abartigkeit,die nichts mit WISSENSCHAFT  gemein haben…EUCH geraubt, nicht mir,   „ET“

Abwehrpeptide: Neue Strategien gegen resistente Keime

Geraldine Zenz25. September 2016, 18:03

Die kolorierte Aufnahme eines Rasterelektronenmikroskops zeigt das Bakterium Staphylococcus aureus, das gegen das Antibiotikum Methicillin Resistenzen entwickeln und so zu Infektionen führen kann.

foto: picturedesk/phanie/cdc

Die kolorierte Aufnahme eines Rasterelektronenmikroskops zeigt das Bakterium Staphylococcus aureus, das gegen das Antibiotikum Methicillin Resistenzen entwickeln und so zu Infektionen führen kann.

 http://derstandard.at/2000044671787/Abwehrpeptide-Neue-Strategien-gegen-resistente-Keime?ref=rec

Da immer mehr Bakterien Resistenzen gegen Antibiotika entwickeln, suchen Forscher nach neuen Behandlungen

Graz – Bakterien vermehren sich außerordentlich schnell und bauen dabei ständig Fehler in ihren genetischen Plan ein. Manche führen zum Absterben, andere allerdings zu vorteilhaften Widerstandskräften, die sie vor Angriffen auf ihren Stoffwechsel oder ihre Vermehrung schützen. Solche Resistenzen treten immer häufiger auf, Alternativen sind gefragt. Aktuelle Forschung rund um Infektionskrankheiten war ein zentrales Thema der diesjährigen Tagung der Österreichische Gesellschaft für Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie vergangene Woche in Graz.

„Wir haben ein viel größeres Problem, als die meisten wissen. Fast überall sind wir mittlerweile mit Resistenzen konfrontiert“, sagte Robert Hancock, Professor am Institut für Mikrobiologie und Immunologie an der University of British Columbia in Vancouver. Bakterien seien einer der „größten Killer der Welt“, und in der Vergangenheit sei man „mit Antibiotika relativ häufig gescheitert“.

Immunsystem stimulieren

Um etablierte Methoden trotz drohender oder bestehender Resistenzen länger anwenden zu können, geht der Forschungstrend in Richtung unterstützende Methoden. „Wir müssen uns darüber klar sein, dass es immer Resistenzen geben wird, und deshalb schon während der Entwicklung neuer Antibiotika über mögliche Gegenstrategien der Bakterien nachdenken“, sagte Hancock. Als vielversprechenden Forschungsbereich nennt er sogenannte Adjuvantien. Sie sollen bei gemeinsamer Gabe mit Antibiotika deren antimikrobielle Wirkung verstärken und bestimmten Resistenzmechanismen entgegenwirken.

Eine Schlüsselfunktion könnte zukünftig allerdings Immunmodulatoren zukommen, die das körpereigene Immunsystem stimulieren und bei der Bekämpfung schädlicher Keime helfen. Als äußerst vielversprechende Immunmodulatoren schätzt Hancock sogenannte Abwehrpeptide ein. Diese bestehen aus kurzen Aminosäureketten und kommen als Teil des angeborenen Immunsystems in jeder Flüssigkeit des menschlichen Körpers vor. „Abwehrpeptide haben zwei vorteilhafte Eigenschaften: Einerseits kurbeln sie das Immunsystem an, andererseits unterdrücken sie aber auch entzündliche Vorgänge, die besondere Schwierigkeiten bei chronischen Infektionskrankheiten verursachen“, sagte Hancock.

Keimtötender Mechanismus

Basierend auf dem Wissen über bekannte Peptide aus unterschiedlichen Spezies entwarf die Forschungsgruppe rund um Hancock bereits 60.000 hocheffektive Peptide, die laut dem Mikrobiologen kurz vor der Zulassung zu Studien am Menschen stünden.

Auch Nermina Malanovic, Wissenschafterin am Institut für Molekulare Biowissenschaften der Karl-Franzens-Universität in Graz, arbeitet an Peptiden und interessiert sich für ihre antimikrobiellen Eigenschaften. „Einer der keimtötenden Mechanismen ist es, Löcher in der Bakterienzellwand zu verursachen“, sagte die Biophysikerin bei der Grazer Tagung. Malanovic kann sich vorstellen, dass Peptide zusammen mit einer Antibiotikatherapie zur gängigen Behandlung von Infektionskrankheiten werden könnten.

Zwei Drittel aller Infektionen werden durch sogenannte Biofilme verursacht. Das ist eine Schleimschicht, in die sich Mikroorganismen einbetten können. In solchen Konstellationen, die sich beispielsweise an Kathetern bilden können, weisen Bakterien häufig Resistenzen auf. „Für diese wichtigste Form der Infektion gibt es noch kein wirksames Mittel. Peptide könnten das ändern“, sagte Hancock.

Denn die Aminosäureketten könnten den Biofilm auflösen und die Mikroorganismen so besser angreifbar machen. „Im Tierversuch hat sich gezeigt, dass wir durch eine kombinierte Gabe von unseren Peptiden und Antibiotika alle bekannten resistenten Keime loswerden können“, so Hancock.

Auch in der Tierindustrie könnten die Peptide Anwendung finden und Antibiotikabehandlungen stark eindämmen. Die Aminosäureketten sind laut Hancock an verschiedenen Stellen anwendbar und finden sich nach einer kurzen anfänglichen Abbauphase noch Stunden später in allen Organen des Körpers.

Gefahr von Superbugs

Resistenzen genau zu überwachen und in den Griff zu bekommen sollte von größtem Interesse sein, meinte auch Joachim Reidl, Professor am Institut für Molekulare Biowissenschaften an der Grazer Karl-Franzens-Universität. „Sinnvoll wären eine genaue Festlegung von Hygienemaßnahmen in Kliniken und strenge Angaben, wann welches Antibiotikum verwendet werden soll“, sagte der Infektionsbiologe. Erfolgreiche Modelle dafür gebe es in Holland und in Israel. Denkbar wäre für ihn, dass manche Antibiotikagruppen eine zeitlang nicht mehr verwendet werden, damit Bakterien die entsprechenden Resistenzgene über Bord werfen. Besorgt beobachtet er zudem die aktuelle Impfdebatte; wenn immer weniger Menschen geimpft sind, könnten etwa Keuchhusten- oder Diphtherie-Erreger auch zu resistenten Bakterien – sogenannten Superbugs – werden. (Geraldine Zenz, 25.9.2016)

 

https://techseite.wordpress.com/?s=Zellalterung+Neuropeptide&submit=Suchen
Geheimnis Telomerverlängerung: So lässt sich das Leben verlängern (Video)
28. April 2016 aikos2309titelbild

 

Den Alterungsprozess des Menschen irgendwann stoppen oder zumindest verlangsamen zu können ist eines der größten Ziele der Wissenschaft – nun ist es Forschern der Stanford University in den USA gelungen, einen weiteren kleinen Schritt in diese Richtung zu gehen.

Die innere Uhr zurückdrehen

Den Wissenschaftlern gelang es, die Enden von Chromosomen – auch „Telomere“ genannt, zu verlängern. Sie stehen eng in Verbindung mit der Alterung von Zellen und der sogenannten Immortalisierung, also der Entstehung von Krebs.

Im Laufe des Lebens verkürzen sich Telomere mit jeder Zellteilung bis zu einem kritischen Punkt, an dem keine Zellteilung mehr stattfindet und die Zelle abstirbt. Durch die künstliche Verlängerung der Telomere, konnten die Forscher gewissermaßen die innere Uhr der Zellen zurückdrehen, dabei beobachteten sie in einer Studie, dass sich die behandelten Zellen bis zu 40 mal öfter teilten, als vergleichbare Zellen ohne Verlängerung der Telomere.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Bislang konnten Forscher unter Laborbedingungen nur ein schwaches Zellwachstum erreichen, da Zellen in einer künstlichen Umgebung meist nach wenigen Teilungen abstarben.

Chancen für die Behandlung von Alterskrankheiten

Die neue Entdeckung soll nun bei der Behandlung von Alterskrankheiten helfen, die auf eine Verkürzung der Telomere zurückgehen. Die Wissenschaftler arbeiten aktuell daran, die Erkenntnisse der Studie so zu nutzen, dass in Zukunft Krankheitsbilder, wie zum Beispiel Diabetes und Herzkrankheiten mit Hilfe einer Telomerverlängerung behandelt werden können (Epigenetik – sind wir Gene oder Umwelt? (Videos).

Video:
Video-Player
00:00
01:13

Mit gesundem Lebensstil das Alter aufhalten

Manche Menschen sind mit 50 Jahren fit und sehen kaum älter aus als 40, andere wirken bereits alt. Alter ist nicht unbedingt an das Geburtsdatum gebunden, viel aussagekräftiger ist das sogenannte biologische Alter.

Wissenschaftler lesen es an unserem Erbgut ab. Die Endkappen der Chromosomen, die Telomere, schützen das Erbgut. Im Laufe des Lebens verkürzen sie sich mit jeder Zellteilung – vergleichbar mit dem Docht einer brennenden Kerze. Bis jetzt galt die Lehrmeinung, dass Telemore im Laufe des Lebens immer kürzer werden und sich dieser Prozess nicht umkehren lässt (Instinktbasierte Medizin: Wie Sie Ihre Krankheit … und Ihren Arzt überleben! (Videos)).

Vegetarisch essen mit nur zehn Prozent Fett pro Tag

Experten der Universität Kalifornien in San Francisco haben jetzt Hinweise gefunden, dass das Gegenteil möglich ist. Damit ließe sich der Alterungsprozess aufhalten und sogar bis zu einem gewissen Maß umkehren (Die Wahnsinns-Lebensmittel).

Die Forscher unter der Leitung von Dean Ornish untersuchten das Erbgut von einer Gruppe älterer Männer, bei denen ein langsam wachsender Prostatakrebs diagnostiziert worden war, und nahmen ihre Gesundheitsdaten auf.

Ein Teil der Probanden ernährte sich vegetarisch, nur zehn Prozent der täglichen Kalorienmenge stammten aus Fett. Zusätzlich trainierten sie täglich 30 Minuten und führten Entspannungsübungen durch. Die andere Gruppe behielt ihren gewohnten Lebensstil bei. Nach fünf Jahren wurden alle Daten erneut erhoben und das Erbgut unter die Lupe genommen.

Meditation: Erhöhten Aktivität des Enzyms Telomerase

Demnach hängen die positiven psychischen Veränderungen, die durch die Meditation hervorgerufen werden, mit einer erhöhten Aktivität des Enzyms Telomerase zusammen. Dieses ist wichtig für die langfristige Gesundheit der Zellen unseres Körpers, so die Zeitschrift Psychologie heute.

Die Studie ist Teil einer großangelegten Langzeituntersuchung der Auswirkungen von Meditation auf Körper und Psyche, dem so genannten Shamatha-Projekt. Die Wissenschaftler maßen die Aktivität des Enzyms Telomerase bei Teilnehmern eines dreimonatigen intensiven Meditationstrainings im Rahmen des Projektes.

Telomere sind Abschnitte der DNA. Mit der Geburt setzt ein Prozess ein, in dessen Verlauf sich mit jeder Zellteilung diese Telomere verkürzen. Sind sie „verbraucht”, stirbt die Zelle ab. Telomerase kann die Telomere offensichtlich reparieren und den Zelltod hinauszögern 8Yoga und Meditation können das Gehirn jung halten).

Bei den 30 Teilnehmern der Meditationsstudie zeigte sich am Ende des dreimonatigen Trainings eine um ein Drittel höhere Aktivität der Telomerase als bei der Kontrollgruppe. Außerdem berichteten die Probanden über positive psychische Auswirkungen der Meditation: Sie empfanden etwa ein größeres Gefühl der Kontrolle über ihr Leben und brachten ihrer Umgebung mehr Aufmerksamkeit entgegen.

Darüber hinaus nahmen sie ihr Leben als sinnvoller wahr und hatten mit weniger negativen Emotionen zu kämpfen.

„Die Teilnehmer, die psychisch am meisten von der Meditation profitierten, wiesen auch die höchste Telomeraseaktivität auf“, sagt Clifford Saron, Koautor der Studie. „Es wäre jedoch falsch, anzunehmen, dass Meditation die Aktivität der Telomerase direkt steigert und dadurch für Gesundheit und ein langes Leben sorgt“, betont er (Ewiger Jungbrunnen Meditation).

„Es ist vielmehr so, dass die Meditation das psychische Wohlbefinden fördert, was wiederum mit der Telomeraseaktivität in den Zellen des Immunsystems zusammenhängt und letztlich deren Langlebigkeit zugute kommt.“

Meditation im gleichen Umfang auszuüben wie die Studienteilnehmer dürfte jedoch schwierig sein: Bis zu sechs Stunden meditierten sie täglich. Dennoch könnte sich das Praktizieren auch in geringeren Dosen lohnen: Aktivitäten, die das Wohlbefinden fördern, scheinen allgemein einen tiefgreifenden Effekt auf die fundamentalsten Mechanismen des Körpers zu haben, so die Forscher der Telomerase-Studie.

Telomere verlängerten sich – Zellen wurden jünger

Eigentlich wollten die Wissenschaftler mit ihrer Studie feststellen, ob sich der Lebensstil auf die Entwicklung der Krebserkrankung auswirkt. Doch bei der Untersuchung der Chromosomen stießen sie auf eine Überraschung: Die Telomere hatten sich bei denen, die gesund lebten, um etwa zehn Prozent verlängert.

Der Alterungsprozess war also nicht nur aufgehalten, sondern sogar umgekehrt: Die Zellen waren jünger statt älter geworden. In der Vergleichsgruppe waren die Telomere altersentsprechend drei Prozent kürzer geworden (Blaue Zonen: In diesen Dörfern leben die meisten 100-Jährigen – das sind ihre Geheimnisse).

Das soziale Netz hält jung

„Das ist die erste kontrollierte Studie, die zeigt, dass eine Änderungen des Lebensstils die Telomere verlängert und auf zellulärer Ebene die Alterung umkehrt“, sagt Ornish. Mit eine Rolle habe jedoch gespielt, dass die Männer in der Vegetarier-Gruppe zusätzlich gut vernetzt mit Freunden und anderen Patienten gewesen seien.

Diese vierte Komponente – neben Fleisch- und Fettverzicht, Bewegung und Entspannung – stellte sich bereits in früheren Studien als lebensverlängernd heraus. „Wir konnten mit High-Tech-Wissenschaft zeigen“, resümiert Ornish, „wie stark einfache Low-Tech-Maßnahmen wirken können.“

Biologische Uhr auf Unsterblichkeit einstellen

An der Universität von Kalifornien in Los Angeles forscht Steve Horwarth an einer Möglichkeit, die biologische Uhr der Zellen zurückzudrehen. Sein Team am Lehrstuhl für Genetik und Biostatistik untersucht medikamentöse Einflussfaktoren auf die Endkappen der Chromosomen, die als interner Zeitmesser für die jeweilige Zelle fungieren.

Ließen sich diese Telomere durch neue Arzneien verlängern, würde sich die Zelle genetisch betrachtet verjüngen und ihr Verfallsdatum, das mit dem programmierten Zelltod (Apoptose) endet, niemals erreichen. Altersbedingte Krankheiten wie eine Alzheimer-Demenz und Parkinson ließen sich so verhindern oder Krebs- und Tumorerkrankungen in Ihrer Entwicklung stark bremsen und vielleicht heilen (Die Wirkkraft von ultraviolettem Licht und hochdosiertem Vitamin D3).

Für diese Erkenntnisse wurden 2012 John Gurdon (Universität von Cambridge) und Shinya Yamanaka (Univeristät von Kyoto) mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet. Die Forscher um Horwarth gehen nun den Schritt weiter und beginnen mit der Entwicklung von Wirkstoffen, die uns der Unsterblichkeit tatsächlich näher bringen könnten.

Literatur:

Tatort Gifte im Körper: Wie unser Körper täglich vergiftet wird und wie wir diese Gifte wieder loswerden von Monika Held

Der zweite Code: EPIGENETIK oder: Wie wir unser Erbgut steuern können von Peter Spork

Das Gedächtnis des Körpers: Wie Beziehungen und Lebensstile unsere Gene steuern von Joachim Bauer

Quellen: PublicDomain/Focus/lifeline.de/fitforfun.de am 28.04.2016

Weitere Artikel:

Epigenetik – sind wir Gene oder Umwelt? (Videos)

Blaue Zonen: In diesen Dörfern leben die meisten 100-Jährigen – das sind ihre Geheimnisse

Tatort Gifte im Körper: Schwermetalle, Impfungen – Schutz und Entgiftung (Video)

Die Wirkkraft von ultraviolettem Licht und hochdosiertem Vitamin D3

Die Pharmaindustrie: Das Geschäft mit unserer Gesundheit

62-neuropeptid-nano-antiallergie 63-neuropeptid-nano-collagen-booster-system61-neuropeptid-hautrepaircreme 59-neuropeptid-eye 55-neuropeptid-brandgel 54-neuropeptid-antitox-2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                        WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

Höchst aktuell : Transcranielle Hexagonale Magnetstimulation mit antigravitativem Wirkprinzip zur Verhinderung und Minimierung von schädigenden Einflüssen auf das ZNS durch EMF-Signale im ELF-und ULF-Bereich

 

Transcranielle Hexagonale Magnetstimulation mit antigravitativem Wirkprinzip zur Verhinderung und Minimierung von schädigenden Einflüssen auf das ZNS durch EMF-Signale im ELF-und ULF-Bereich

babs-i_2DBABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

Eine Aufgabe mit allerhöchstem Stellenwert zum Erhalt eines freien Menschen, dessen Geist unantastbar sein sollte und dessen Manipulation skrupellos und verabscheuenswert  ist – denn, der letzte Meter gehört dem Individuum, wenn es denn das will.

Dies sind  Ziel und Aufgabenstellung des vorliegenden Systems, welches bewusste oder unbewusste störende Einflüsse vom ZNS fernhält, bzw. deren Einfluss  sehr stark minimiert.

Diese Gesetzmäßigkeit lässt sich seit Bekanntwerden der Schumann-Resonanz-Frequenz 7,83Hz (Schumann, König et al) verallgemeinern.

Alles Leben auf diesem Planeten basiert und existiert auf eben dieser Grundfrequenz.

Überlebenswichtig GEGEN  den grössten Stressor , den EMF-Impulsen !!

https://techseite.files.wordpress.com/2014/01/babs-i-stress-140106-patentauszugdas-entstressungsgel-bearb-gekucc88rzt-fine.pdf

Jegliche Beeinflussung durch andere Frequenzlagen aus unserem täglichen Leben ist lebenszerstörend, beeinträchtigt jegliche Zellinformation und Zellkommunikation.

Alle Zellsysteme, jedoch zu allererst das ZNS, benötigen diese Grundfrequenz.

Sie ist für das physiologische Gleichgewicht verantwortlich und somit der Ruhepol des Seins.

Gegenläufige Frequenzen, ob Telekommunikation oder technische Frequenzen aus Wirtschaft und Militär, vor allem niederfrequente Frequenzen (ELF), sind Stressoren, die bei Übersättigung zu Krankheiten führen.

Sie rufen ein vermehrtes, unreguliertes Zellwachstum hervor.

Das Immunsystem/Koordinierungssystem wird geschwächt und geschädigt und es kommt auch zu DNA Veränderungen.

Für Virus- und Pilzinfektionen wird ein idealer Nährboden somit geschaffen.

Das BABS-I lässt sich auf alle Zellen universell anwenden. Es spielt dabei keine Rolle ob es sich um Pflanzen, Tier oder  Mensch handelt, sondern  gilt absolut für alle Zellen.

Aus den vorliegenden Patentschriften ist erkennbar, dass alle biologischen Systeme einem Grundsatz unterliegen – dem Grundsatz, dass eine Stressung, egal wodurch, eine Reaktion der Zelle auslöst, die sich gegen jene Stressoren zur Wehr setzen will.

 

 

als pdf herunterladen

Sie übersteht dies auch bis zu einem bestimmten Grad schadlos, jedoch erreicht sie die Grenze, kommt es zur Selbstaufgabe, zur Selbstzerstörung, der Apoptose.

Alle niedermolekularen Faktoren sind in der Patentschrift EP 1 361 894 beschrieben und geschützt. Auf ihnen beruhen die Zellinformationen und Steuerungsmechanismen der Zellen.

Eingriffe ohne komplexe und unausgewogene Dosierung der einen oder anderen Fraktion führen zur Zellschädigung. !!!!

Die Elemente/Bestandteile des BABS-I  sind für den Lebenserhalt und zur Wiederherstellung des Normzustandes einschließlich zur Wiederherstellung von in der Teilungsrate entarteten Zellsystemen,  also Krebs, sowie zur Abwehr höchst pathogener Viren, Bakterien und Pilze und physikalischer Faktoren, die der Grundfrequenz wiedersprechen, von höchster Bedeutung.

Die hexagonale Magnetstimulation, deren Entdecker  der russische Biologe Grebennikow und ich (unabhängig voneinander) waren und die in ihrer Tragweite nur von Tesla erkannt wurde, macht es möglich, schädigende Einflüsse mit neuartigsten, kaum bekannten Wirkprinzipien angehen zu können.

Die Wirkung des BABS-I ist antigravitativ und damit abweisend, ähnlich dem faradayschen Käfig. Im Unterschied zu diesem wird sie jedoch durch ein pulsierendes “Schutzschild” aufrechterhalten.

Die Natur, die Biene, lieferte hierfür die Grundlagen der Erkenntnis, wobei das Muster der Bienenwabe, das Hexagon, eine wesentliche Rolle spielt.

Durch die im Magnetfeld sich selbst reflektierenden, auf dem Hexagon basierenden Felder, ist es sehr schwer möglich, daß im Bereich des Kopfes, ergo der Schaltstelle,  eine Störung an das in der Schlafphase ungeschützte Bewusstsein herankommt.

EMF-Felder (ELF- und ULF-Wellen) sind identisch oder ähnlich unseren Hirnwellen.

Um eine gezielte oder ungezielte Manipulation zu vermeiden, ist dieses System geschaffen worden, welches im Zusammenspiel mit verschiedenen Entwicklungen und Patenten von Egon Tech seine schützende Wirkung entfaltet.

Diese Systeme sind in ihrer Wirkung allen Substanzen und Systemen weit überlegen, da obendrein eine Information mit der Grundfrequenz von jeder Zelle als dominant akzeptiert wird.

Es ist faktisch der Lebenserhalt, der dankend entgegengenommen wird und somit auch keiner schädigenden Frequenz eine Chance der Sesshaftigkeit einräumt.

Das Bienenvolk macht es uns Menschen vor, wie es geht, leider machen wir Menschen dem Bienenvolk vor, wie es nicht geht.

Wir zerstören alle Zellkommunikation und stressen das Immunsystem derart, dass parasitäre und virale Stressoren ein Leichtes haben, den Menschen und besagtes Bienenvolk zur Aufgabe zu zwingen.

Einstein: “Stirbt die Biene, stirbt der Mensch.”(ob er es sagte oder nicht, es stimmt  !!)

Dies sollte jedem Humanisten zu denken geben.

Das betrifft nicht nur die Befruchtungsfunktion der Pflanzen durch die Bienen, die damit ausfallen würde, ja schon rasant ausfällt, nein, es zeigt uns Menschen auf, dass wir genauso enden werden, stellen wir uns nicht dagegen und verhindern eine Störung unserer ureigensten Interessen, der eigenen Zellinformation.

Eine Kaskade von Fehlinformationen führt unweigerlich zu pathogenen, zu tödlichen Erscheinungen.

Gerade der Mensch sollte hier eine “Frequenz-Hygiene” betreiben, von deren Einhaltung sein Überleben abhängt (Hecht & Warncke et al).

Hecht formulierte die These, die ich absolut befürworte, der “Sanogenese”.

Dieses Prinzip ist auch Grundsatz der Entwicklungen von Egon Tech, ob nun auf Zellebene oder im Nanobereich, dafür steht Bequol = Better Quality of Life.

Schädigende Einflüsse, welche durch die finanzielle Habgier großer Konzerne geprägt sind, werden minimiert oder ausgeschaltet.

Dies war das vorgegebene Ziel der Entwicklung, das mit Erfolg manifestiert werden konnte.

Zahlreiche Formulierungen, Zellfraktionen und Bio-Komplexe, technologische Innovationen der Applikation immer einschließend, sind entwickelt worden, um dem Leben eine Chance zu geben. Babs-I ist somit als ein wesentlicher Bestandteil komplexer Systeme mit biophysikalischer  Wirkung  entwickelt worden und  ist einfach zur Anwendung zu bringen,

BABS-I gestattet es ebenso, Silizium und die Mutter der Aminosäuren, das Glycin, im Mikro-Nanobereich in kolloidaler Form zu vereinen und ebenso die “Lebensgrundfrequenz, die Schumann-Resonanz-Frequenz” als dominante Trägerfrequenz in jede Zelle zu befördern.

Existentiell notwendige Stoffe mit höchst wirksamen Eigenschaften werden in die Zelle eingeschleust und obendrein die besagte 7,83Hz-Schwingungsgrösse in den Zellkern transferiert. Dies geschieht auch in Huckepack-Funktion von immunologisch höchstwirkenden Bio-Komplexen, wie sie in den Fraktionen von 0-10kDa beschrieben sind und im obigen Patent geschützt vorliegen.

„ NANO-SHUTTLE-SYSTEME

Das hat zur Folge, dass Stoffkomplexe im Nanobereich die Zelle mit extrem vitalen Formulierungen versorgen, die eine enorme Reparaturfunktion besitzen und eine pathogene Situation in eine Physiologische rückführen können, sofern die Apoptose oder Nekrose noch nicht eingeleitet wurde.

In diesem Zusammenhang spielen sowohl das Zeolith, Bentonit, als auch kolloidale Verbindungen von Silizium Verbindungen im Nanobereich eine wesentliche Rolle.*

Da Stoffe mit einem Mol-Gewicht unterhalb 3000 Da die Blut-Hirn-Schranke (Membran) überwinden können, spielen sie bei allen Veränderungen im ZNS eine herausragende Rolle, da sie allesamt eine anti-inflamative Wirkung besitzen, was für die Erkrankungen des ZNS von absoluter Bedeutung ist.

Applikationen von Betoniten und Zeolithen, die vorweg auf  7,83Hz informiert wurden (Aufprägung der Schwingungsgröße auf Silizium, als Datenträger und Glycin als Aminosäure), haben eine absolut hervorragende Wirkung im ZNS und natürlich im Organismus.

Sie steuern sowohl als Neurotransmitter die Ionenkanäle als auch die Zellinformationen untereinander, was zur Entstressung führt, zur Öffnung der Zellmembran und als sehr wichtigen Effekt, den Abtransport von Körperschlacken und Schwermetallen aus der Zelle beinhaltet.

 

KEINE ENTGIFTUNG OHNE ENTSTRESSUNG !!

2_NanoAntiStressGelMit dem Hineintransport lebenswichtiger Nanos +Mikros in die Zellen wird  für den Fortbestand der Zellen gesorgt, denn ohne Abtransport (unter Stress geht das nicht, da die Zellmembran sich verengt hat!) würde es zur Intoxikation der Zelle/Zellsysteme führen und so im noch guten Fall zur Apoptose, im schlechten Fall zur Nekrose, ergo zur Entzündung/Sepsis führen.

Der Mensch als Egoist will alle Möglichkeiten ausschöpfen, die ihm die Technik bietet, das ist jedoch lebenskonträr und bedarf strenger Regeln.

Da diese in absehbarer Zeit kaum vorhanden sein werden, muss ein System der Verhinderung/Minimierung der Schädigung, wie z.B. BABS-I, herhalten.

Das ist jedoch nicht alles, das System ist auch in der Lage, die Datenverarbeitung, sprich Lernprozesse im Schlaf zu optimieren.

Am Tag gesammelte Eindrücke, Lehrstoffe werden gezielt und wesentlich optimaler gespeichert, was sich in der intellektuellen Leistungsfähigkeit niederschlägt.

Bereits geschädigte Kommunikation kann, so nicht irreversibel geschädigt, wieder hergestellt werden – Koma, Wachkoma, Posttraumatische Erkrankungen, Post Schlaganfall etc.  – die Anwendung bei ADHS etc. ist ein hervorragendes Beispiel, wie ohne Psychopharmaka eine bessere Lebensqualität herbeizuführen

ist (eben: Bequol).

Durch eine wesentliche qualitative Verbesserung der Tiefschlafphase ist die Regeneration im Schlaf gewährleistet.

Personen, die dies System erprobten, möchten es auf gar keinen Fall mehr missen.

Ob es sich nun um Studierende im Lernprozess oder Manager, Geistesschaffende, Pädagogen oder Menschen im Arbeitsprozess , Menschen im Leistungssport oder Reisende mit Zeitzonenüberschreitung oder Schichtarbeiter handelt, kann das System zwar nicht alle negativen Begleiterscheinungen einer achronobiologischen Lebensweise  ausgleichen, aber wesentliche Hilfen geben, diese auftretenden Defizite zu minimieren.

Alles andere als das wäre Vermessenheit!

Im Anhang ist  die Darstellung eines möglichen Prototypen zu finden, der je nach Bausatz unterschiedlich ausfallen kann und natürlich in Form von angewandter Mikroelektronik erweiterbar ist und weitere Indikationsstellungen und Körperfunktionen beinhaltet, die jedoch nicht Hauptgegenstand der Erfindung dieses Systems, BABS-I sind.
 

*Anmerkung:

Alle sich auf dem Markt befindenden Bentonite, Zeolithe sind nicht oder nur pseudoinformiert.

Die Siliziumverbindungen, in diesem Falle die ALUMO-SILIKATE, werden als DATENTRÄGER  missbraucht. Dies gilt ebenso für JEDE TABLETTE MIT HOCHDISPERSEM SILIZIUM AUS DER APOTHEKE  !!

Sie sind damit frei für alle von außen eintretenden Störfrequenzen und sind somit praktisch zellschädigend, da sie als Datenträger für eben diese EMF-Felder fungieren. Dies gilt jedoch erst, seitdem die Verunreinigung mit EMF-Feldern diese Ausmaße angenommen hat.

HAARP;MIND CONTROL

Alle biologischen Eigenschaften, wie sie Prof. Hecht in seinen Schriften sehr gut darstellt, können ohne Abstriche beibehalten werden, allein der Missbrauch durch HAARP, UMTS, 3G und HAARP aus dem 220 Volt-Netz und allen SMART-TECHNOLOGIEN (!!) machen dies ohne hochenergetische Information kontraindiziert, da Pseudochip!! Eine Ungeheuerlichkeit, wie hervorragende Ursubstanzen missbraucht werden!!

Krankheitsschema

Dieses Schema ist schon von 1974, aber die Weitsicht und der Zugriff auf grosses Wissen haben Prof.Hecht und seine Doktoranden zu frühsten Erkenntnissen geführt, die bis heute aktuellst gelten…das Schema sollte in allen Heilpraktiker-Praktiken und Naturheil-Praxen visuell angebracht sein…!!cluster_80mm

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

Egon

Regenerative BIO-NANO-Komplexe zur exzellenten Anwendung im ZNS und im Organismus….BABS-I-Komplexsystem…. „ET „

FREUNDE,schaut genau hin, das ist MINUS,ergo nach INFORMATION ist gleiches Objekt der hexagonalen Wirkung :  LEICHTER, ergo ANTIGRAVITATION !!  „ET“

 

                                               WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

NATO MSC REALITÄT : Lawrow

FREUNDE,denkt bitte mal scharf nach,es wird allerhöchste Zeit…dieser RUSSENHASS,diese LÜGEN & HETZEN müssen aufhören,diese ziongesteuerten Medien führen uns sonst wieder ins Verderben….diese POLITKRIMINELLEN sind nur Erfüllungsgehilfen LUZIFERS…!!SATANIC OPERA Russland USA Start Dem Deutschen Volke Das Merkel Knobloch 0408

 

Lawrow auf Sicherheitskonferenz: Zeit ist reif für neue Weltordnung zum Wohle aller

 

Lawrow auf Sicherheitskonferenz: Zeit ist reif für neue Weltordnung zum Wohle aller

Nach Ansicht des russischen Außenministers ist die NATO eine Institution des Kalten Krieges und agiert bis heute auf dieser Grundlage. Dies führte zu weiteren Konflikten und dazu, dass die EU bis heute unsouverän agiere. Unter diesen Umständen sei ein dauerhafter Frieden unmöglich. RT Deutsch präsentiert die heutige Rede Lawrows bei der Münchner Sicherheitskonferenz in voller Länge.

Russlands Warnungen vor zehn Jahren sind wahr geworden:

Meine Damen und Herren, vor zehn Jahren sprach der russische Präsident Wladimir Putin vor dieser Konferenz und damals dachten viele im Westen, dass damit eine Herausforderung, gar eine Bedrohung einherginge, obwohl die Kernbotschaft war, dass wir der Unilateralität abschwören und zur Zusammenarbeit auf Grundlage des Völkerrechts kommen müssen. Also, dass wir gemeinsame Lösungen finden sollten. Leider aber haben diese Warnungen kein Gehör gefunden und jetzt erleben wir ein historisches Zeitalter, bei dem wir vom Szenario eines neuen Kalten Krieges sprechen. Nun sehen wir das Ergebnis.

Die NATO hat den Kalten Krieg nie beendet:

Tatsächlich ist es uns nicht gelungen, neue Institutionen nach dem Kalten Krieg aufzubauen, was dazu geführt hat, dass Demokratiebestrebungen im Nahen Osten und in Nordafrika behindert wurden. Die Stärkung der NATO in den vergangenen Jahren hat zur Erhöhung der Spannungen geführt. In diesem Jahr begehen wir den zwanzigsten Jahrestag der Unterzeichnung der NATO-Russland-Grundakte. Damals einigte man sich auf die gemeinsame Verpflichtung, auf der Grundlage der gegenseitigen Interessen für Sicherheit zu sorgen und darauf, einen kontinentalen Zusammenstoß zu verhindern. Das ist aber nicht geschehen. Im Wesentlichen deswegen, weil die NATO nach wie vor eine Institution des Kalten Krieges ist, sowohl im Denken als auch im Herzen. Bedauerlicherweise wurde der Kalte Krieg also nicht überwunden. Das kann man auch von vielen Auftritten ablesen von Politikern in Europa und in den USA. Dazu gehören auch die Erklärungen, die wir hier gestern und heute gehört haben. Wir sind gegen die Ausbreitung der NATO, das sagte ich bereits. Das lässt sich auch nicht auf Russland abwälzen. Russland trägt dafür keine Schuld. Und auch nicht für die Art und Weise, wie hier versucht wird, eine neue freiheitliche Ordnung zu schädigen oder zu verhindern.

Es ist Zeit, die westliche Weltordnung zu überwinden:

Wir erleben eine wirtschaftliche und politische Globalisierung. Diese führte dazu, dass eine Art Elite-Club an Staaten die Welt regiert. Das kann auf Dauer nicht funktionieren. Deshalb müssen wir Entscheidungen treffen und ich hoffe, dass diese darauf abzielen werden, eine gerechte demokratische Weltordnung zu schaffen. Vielleicht eine „Post-West-Weltordnung“, bei der die Souveränität der Staaten wieder gewährleistet ist, im Namen des Völkerrechts und bei der jeder seine nationalen Interessen verfolgen kann, aber auch Respekt für die nationalen Interessen anderer zeigt.

Ein gemeinsames Eurasien zum Wohle unserer Völker:

Russland hat nie versucht seine Meinung zu verschleiern und wir haben immer versucht einen gemeinsamen Raum zu schaffen und gute nachbarschaftliche Beziehungen zu entwickeln, von Vancouver bis Wladiwostok. Wir brauchen enge Beziehungen zwischen Russland, den USA und der EU. Wir brauchen die Vorhersehbarkeit. Das ist auch wichtig für unsere Nachbarstaaten, die immer bei unserer Politik Berücksichtigung gefunden haben. Deswegen wollen wir im Rahmen der GUS, der Eurasischen Union, der CSTO, dem Schanghai-Abkommen und mit den BRICS-Staaten zusammenarbeiten. Wir sind stolz darauf, einen Kontinent mit Europa zu bilden und wir haben ja auch eine gemeinsame Erfolgsgeschichte hinter uns. Der Erfolg stellte sich immer dann ein, wenn wir gemeinsam für unsere Völker gearbeitet haben.

Die EU ist nicht souverän:

Millionen Sowjetbürger haben für die Freiheit Europas ihr Leben gelassen. Wir wollen ein freies Europa sehen, dass in internationalen Fragen unabhängig agiert. Wir hoffen darauf, dass in Zukunft vorsichtig agiert wird. Tatsächlich hat die EU aber nach wie vor nicht die Stärke gefunden, eine unabhängige Politik gegenüber Russland zu verfolgen. Der gesunde Menschenverstand wird für russophobe Elemente geopfert.

Wir wollen friedliche Beziehungen, auch zu den USA:

Und wie sehen die Beziehungen zu den USA aus? Wir brauchen pragmatische Beziehungen. Wir brauchen internationale Stabilität. Wir waren nie direkt im Konflikt miteinander. Wir hatten sehr viel mehr gemeinsam in der Vergangenheit, als es Auseinandersetzungen gab. Wir haben die Vereinigten Staaten unterstützt und es ist in unserem gemeinsamen Interesse die amerikanisch-russischen Beziehungen weiter zu stärken. Die USA sind für uns genau soweit weg, wie die EU. Die Beringstraße ist nur vier Kilometer breit und die Zusammenarbeit in wirtschaftlichen und humanitären Bereichen kann noch enorm erweitert werden. Wir sind dazu bereit, wenn die USA dazu bereit sind.

Nur wenn wir alle zusammenarbeiten, können wir die Krisen überwinden:

Heute sehen wir ein Übermaß an globalen Bedrohungen. Der Drogenhandel, die Probleme in Afghanistan, in Libyen, der blutige Krieg in Syrien und in anderen Ländern. Ich hoffe, dass die Münchner Sicherheitskonferenz uns die Gelegenheit geben wird, diese sowie die innereuropäischen Konflikte zu besprechen. Es muss uns dabei klar sein, dass die Probleme nicht mit militärischen Mitteln gelöst werden können. Was den inneren Konflikt in der Ukraine angeht, ist natürlich wichtig, dass wir die Minsker Vereinbarungen umsetzen, insbesondere in den Regionen Lugansk und Donezk. Den Worten müssen endlich Taten folgen.

Wir stehen vor großen Herausforderungen und müssen Kompromisse finden. Es darf nicht länger nach der Konfrontation gesucht werden. Und für Nullsummenspiele ist hier kein Platz. Russland möchte mit niemandem einen Konflikt haben, aber wir müssen auch unsere eigenen Interessen schützen. Wir wollen einen Dialog, der zum Nutzen aller sein sollte. Alexander Gortschakow hat einmal gesagt, als er im Juli 1861 vor dem damaligen amerikanischen Botschafter sprach, dass es keine einseitigen Interessen gäbe, die nicht zusammengebracht werden könnten, wenn man sich nur mit gemäßigtem Ansatz miteinander zusammensetzen würde. Wenn wir alle diese Worte unterschreiben würden, dann könnten wir die gegenwärtige Ära tatsächlich überwinden und auf der internationalen Weltbühne eine gemeinsame Stimme finden, damit wir dann irgendwann eine Post-Fake-Ära erreichen. Vielen Dank.

luciferian-grip-on-earth-256x300

 

                                                     WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

NWO in Realität,Mind Control über HAARP SMART & DIGITALISIERUNG der LEBENSRÄUME…!! BABS-I-Komplexsystem gegen Manipulation des UNTERBEWUSSTSEINS durch ANTIGRAVITATION !! „ET“

jesus-vs-satan,-kampf,-gute-und-bose-149086FREUNDE, bedenkt sehr wohl, dass es an der Zeit ist und weit darüber hinaus, dass wir selber entscheiden können…noch…in kürze ist auch das vorbei…

Egon

  FREUNDE, wacht auf….schnell !!

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

Zitat aus Richard III. von William Shakespeare

 

Telepatie Steuerung Interdimensional_2 haarp2 Arno 090103 hier 011

WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de